Sie sind hier: Archiv > Veranstaltungen 2009
23.5.2019 : 18:10 : +0200

 

 

Veranstaltungen 2009

Film ab - in unserer Buchhandlung

Samstag, 19. Dezember 2009
Apéro ab 20:00 Uhr / Filmbeginn um 20:30 Uhr

PRANZO DI FERRAGOSTO
von Gianni Di Gregorio
Italien 2008, Drama

Die Ferientage um den «Ferragosto» Mitte August hätte sich Gianni wahrlich anders vorgestellt! Unverhofft wird der ewige Junggeselle in der Sommerhitze zum Gastgeber von vier eigensinnigen alten Damen. Dabei spielte sich Giannis Leben gerade so angenehm zwischen leichter Hausarbeit und gewohnheitsmässigen Abstechern in die nahe gelegene Bar ab.
Dennoch stellt sich der grundsympathische Gianni, der als typischer italienischer «Mammone» noch immer bequem bei seiner Mutter lebt, tapfer und pflichtbewusst den Kapriolen der eigenwilligen Gäste. 24 Stunden werden seine Geduld und Gutmütigkeit auf die Probe gestellt. Als dann aber der Moment des Abschieds kommt, und sich Gianni befreit von seinen auferzwungenen Gastgeberpflichten glaubt, schmiedet die fidele Runde ganz andre Pläne.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

Der erste kantonale Vorlesewettbewerb in der Schweiz!

Das Finale fand am Samstag, 28. November 2009, um 17 Uhr
in der Buchhandlung Wortreich in Glarus statt.

BÜCHERSHOW im Wortreich

urs heinz aerni

Mittwoch, 25. November 2009
um 20 Uhr
Ort: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Kollekte

"Das Buch ist mobil», meint der Literaturvermittler Urs Heinz Aerni, und reist mit seinem Bücherkoffer durchs Land."

In unserer Buchhandlung präsentiert Aerni seine Büchershow mit aller Art von Literatur, die unbedingt entdeckt werden muss. Er erklärt, erzählt, liest vor und liefert allerhand Anekdoten rund ums Gedruckte. Wenn hier die Ideen für Weihnachten oder für die Bettlektüre nicht aufkommen, dann helfen auch Gutscheine nicht mehr!
Seien Sie gespannt, was Urs Heinz Aerni alles aus seinem Literatenhut zaubert und lassen Sie sich inspirieren.

Urs Heinz Aerni ist heute Journalist und Kulturveranstalter und lebt in Zürich.
Nach Stationen an der Kunstgewerbeschule Bern, Buchhandelsschule Olten und Journalismusschulen, arbeitet er regelmäßig für Zeitungen und Radiostationen.
Mit dem Schriftsteller Lukas Hartmann gründete er die Leseförderung 4xL in Bern und mit dem Filmemacher Rolf Lyssy erschien das Buch «Wunschkolumnen», zusammen waren diese beiden auch auf der Sommerbühne 2009 in Glarus.
Wer sich an diesen Anlass erinnern kann, weiss, was er nicht verpassen darf!


http://www.ursheinzaerni.ch/

 

 

Film ab - in unserer Buchhandlung

Samstag, 21. November
Apéro ab 20:00 Uhr, Filmbeginn 20:30 Uhr

BIRDWATCHERS
von Marco Bechis
Brasilien/Italien 2008, Drama

Eine Gruppe von Reisenden lässt sich im brasilianischen Regenwald zum Vögelbeobachten auf dem Flussboot durch die Natur führen und kommt an einer Gruppe von Indianerinnen und Indianern vorbei. Die mit Pfeil und Bogen bewaffneten Urwaldbewohnenden machen den Gästen Eindruck; das Bild fürs Fotoalbum haben sie auf sicher. Ausgehend von diesem Moment einer typischen Begegnung auf Distanz nähert sich Marco Bechis sanft der Realität im Mato Grosso do Sul, dem einst gigantischen Urwaldgebiet in Brasilien. Er lässt uns eintauchen in die einzigartige Atmosphäre des Regenwalds und erzählt von einer Gruppe Guarani-Kaiowá-Indigener, die ein Stück Ackerland besetzen, das einst von ihnen bewohnt worden war - damals, als der Urwald noch ein Urwald war. Zwei Welten stehen einander in der bewegenden Geschichte gegenüber. Eine Reise ins Herz des Regenwalds in Brasilien und ins Innere der Natur. Unvergesslich.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

LESUNG Elisabeth Mascheroni

Elisabeth Mascheroni Ignazio

Donnerstag, 5. November 2009  
um 20:00 Uhr

Eine neue Entdeckung aus der Südostschweiz, Elisabeth Mascheroni, liest aus ihrem neuen historischen Roman "Ignazio - Der Wegmacher auf dem Passo dal Fuorn".

Ort: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Kollekte


Dieser Roman nimmt Sie mit auf eine Zeitreise vom 18. bis ins 20. Jahrhundert. Er vermittelt Einblicke in historische Zusammenhänge und lässt eine längst vergessene Zeit wieder aufleben. Die Geschichte beginnt auf einem abgelegenen Bauernhof im Stubaital, führt weiter in die ehemalige Handels- und Salzstadt Hall in Tirol und später bis nach Zernez. Man erfährt Vieles über den Salzabbau, die damaligen Sitten und Bräuche sowie die schwierige Suche nach Arbeit. Eine Familie erlebt neue Heimat, Heirat, Naturkatastrophe, tiefste Verzweiflung. Wieder ein Neubeginn in der Fremde, Einsamkeit, spätes Glück, Aufstieg und Untergang.
Im Mittelpunkt steht Ignazio, ein einfacher Bauernsohn und Schuhmacher aus Valfurva, mit seiner tiefen Liebe zu Anna-Maria, einer Tochter aus besserem Haus. Unerreichbar?
Ignazios Schicksal mit all seinen Höhen und Tiefen hält den Leser in Atem. Ein biografischer Roman, der unter die Haut geht.

«Liebe Frau Mascheroni
Herzlichen Dank für das Buch IGNAZIO. Das packende und aufwühlende Werk konnte ich gar nicht mehr aus den Händen legen und selten kam mir die Zugfahrt nach Chur dermassen kurz vor! Dieses Buch hat mich wirklich beeindruckt!»
Eveline Widmer-Schlumpf

www.o-le.ch

 

Film ab - in unserer Buchhandlung

Samstag, 31. Oktober 2009
Apéro ab 20:00 Uhr, Filmbeginn 20:30 Uhr


LEERGUT
von Jan Sverák
Tschechien/Grossbritannien 2007, Komödie 

  

 

Josef hat die aufmüpfigen Kids von heute satt und macht nach einem letzten Ausrutscher als "Schwammquetscher" Schluss mit dem Lehrerdasein. Aber immer nur daheim bei seiner besseren Hälfte Eliska Trübsal blasen - das geht nicht. Schliesslich träumt der rüstige Graubart noch von jungen Dingern in Strapsen. Und einer Aufgabe. Also sucht er einen Job - und landet nach einer spektakulären Pleite als Fahrradkurier an der Leergutannahme eines Supermarkts.
Dort fängt der Schwerenöter an, sich für das Glück seiner Mitmenschen zu interessieren: Er kauft ein für die schrullige Rentnerin von nebenan und versucht, seinen wortkargen Kollegen Schneider alias "Schwätzer" mit einer schwatzhaften Kundin und den glücklosen jungen Mann am Reisswolf mit einer fordernden Geliebten zu verkuppeln. Obendrein setzt er einen guten Kollegen von der Schule auf seine sitzengelassene Tochter an, die ihr Heil bei der Kirche sucht, und bittet deren treulosen Mann um ärztlichen Rat in einer delikaten Sache, sein Liebesleben betreffend. Seine Frau verfolgt das Treiben mit dem gebotenen Argwohn - so hatte sie sich den gemeinsamen Lebensabend nicht vorgestellt. Ihre Anmerkungen beim Abendbrot und nachts im Bett werden spitzer. Sie ahnt nicht, welche abenteuerlichen Überraschungen ihr noch ins Haus stehen...

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

THEATER IM WORTREICH: Hamlet

Hamlet Bernd Lafrenz

HAMLET - frei komisch nach Shakespeare
Ein Feuerwerk pantomimischer Parodien und Clownerien von und mit Bernd Lafrenz

Do, 17. September 2009, 20:00 Uhr

Vorverkauf Fr. 30.-- / Abendkasse Fr. 35.--
ab sofort in der Buchhandlung Wortreich, Abläschstrasse 79, Glarus
Tel. 055 650 25 35 oder Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensteronline

Einer spielt den HAMLET vollkommen allein: Bernd Lafrenz. Das tut er seit Jahren ununterbrochen, und er macht es in einer eigenen, ungemein lebendigen und schöpferischen Aktion so gut, dass das Publikum schließlich animiert wir, selbst mitzumachen, die Scheu verliert - und auch die Scheuklappen.

Da wird die klassische Vorlage durch den Wolf gedreht und dann noch gegen den Strich gebürstet, parodistisch verfremdet bis zum grotesk-komischen Krimi. Dabei bleibt Shakespeare's HAMLET  inhaltlich bestehen, und auch ein Rest Shakespeare'scher Sprache bleibt immer erhalten, zuweilen als bewusst gegen die Clownerie gesetzter Kontrapunkt.
In erster Linie will Bernd Lafrenz dem Publikum Spaß vermitteln.
Doch das ist nicht das einzige Anliegen: Die Figuren, die zum festen Inventar der Weltliteratur gehören, sollen mit anarchischer Lust vom Sockel geholt werden. Es ist eine Form, Scheu und ehrfürchtige Furcht vor dem großen Shakespeare zu nehmen und doch unumstößliche Wahrheiten in das Jetzt zu retten.
Das kann freilich nur einer, der tiefe Achtung vor dem Meister hat, profunde Kenntnis des Stoffes, und der über ein außergewöhnliches schauspielerisches Talent verfügt. Bei Lafrenz trifft glücklicherweise alles zusammen. Er ist ein Könner. Er spielt mit dem ganzen Körper (und mit dem Kopf sowieso). Das Repertoire dieses Autodidakten umfasst viel mehr als das klassisch Angelernte. Er kennt Tricks und Kniffe aus der Bühnenkiste, die wirklich neu sind, nicht abgeschaut, und spielt verwegen mit sämtlichen Stilmitteln. Commedia dell'arte-Elemente und Comic-Gesten verwandeln die literarische Tragödie in eine Slapstick-Aufführung, ohne je lächerlich zu wirken. Ein Hochgenuss der Persiflage.
Bernd Lafrenz ist ein vom Theater Besessener, einer, dem der HAMLET gerade recht kommt, sich auszutoben auf diesen Brettern, die ihm ganz sicher die Welt bedeuten. Behende und geschmeidig wechselt er blitzschnell die Rollen und Masken, verkörpert jede Figur aus "Hamlet" und natürlich Hamlet  selbst. Mit ausgeprägter Mimik, phänomenaler Bühnenpräsenz und putzmunterem Improvisationstalent zieht er das Publikum in seinen Bann. Was sich da auf der Bühne tut, ist wirklich "Theater total"!

DABEISEIN ODER NICHT DABEISEIN,
das ist hier keine Frage.

undefinedLAFRENZ

Film ab - in unserer Buchhandlung

La classe

Samstag, 12. September 2009
Apèro ab 20:00 Uhr / Filmbeginn 20:30 Uhr

LA CLASSE
von Laurent Cantet
Frankreich 2008, Drama/Dokumentation

 


Im tristen 20. Pariser Arrondissement, einem Multi-Kulti-Viertel und sozialen Brennpunkt, bereiten sich der junge Lehrer François (Bégaudeau) und seine Kollegen auf das neue Schuljahr vor. Vor allem François versucht, nicht nur notwendige Fakten zu vermitteln, sondern auch Respekt und Toleranz. Im Klassenraum mit 14-15-jährigen Schülern unterschiedlicher Nationalitäten prallen Meinungen und Kulturen aufeinander. Der engagierte Lehrer gibt trotz allen Widrigkeiten nicht auf, weicht Konfrontationen nicht aus, kämpft gegen Leistungsverweigerung und Aggression. Er fördert mit unkonventionellen Methoden die Stärken der Jugendlichen und gibt eigene Schwächen zu. So spielt er auf Risiko ? und gewinnt für alle ein Stückchen mehr Gerechtigkeit und Demokratie?

«La classe» (auch: «Entre les murs») beruht auf dem vierten Buch des ehemaligen Lehrers François Bégaudeau, der im Film auch zugleich diesen verkörpert.


Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

 

Film ab - in unserer Buchhandlung

Samstag, 22. August 2009 OPEN-AIR-KINO
Apéro riche ab 20:00 / Filmbeginn 21:30 Uhr

HiGH FIDELITY
von Stephen Frears
GB/USA 2000, Komödie /Romantik

Darf man mit Leuten befreundet sein, deren Plattensammlung in der Hauptsache aus Stevie-Wonder-Alben besteht? Warum wollen pubertierende Jungs stundenlang grapschen und Mädchen nur Händchen halten? Und warum tragen Frauen nur beim ersten Date schöne Unterwäsche? Das sind nur einige Fragen, die dem frisch gebackenen Single Rob JOHN CUSACK, Besitzer des Plattenladens Championship Vinyl, neuerdings wieder durch den Kopf gehen. Zugegeben, nachdem ihn Laura IBEN HJEJLE Knall auf Fall verlassen hat, findet er es zunächst toll, die Wohnung wieder für sich alleine zu haben. Endlich ist Zeit, um die Plattensammlung neu zu sortieren. Doch die Freude ist von kurzer Dauer. Rob sieht sich bald gezwungen, sein Leben und seine Liebschaften zu sortieren - kurz gesagt endlich erwachsen zu werden! Ob ihm dabei die Top 5 Liste seiner unvergesslichen Trennungen weiterhilft?

High Fidelity ist eine Filmkomödie basierend auf dem gleichnamigen Buch von Nick Hornby.

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

Film ab - in unserer Buchhandlung

Qué tan lejos

Samstag, 13. Juni 2009
Apéro ab 20:00 / Filmbeginn 20.30 Uhr

QUÉ TAN LEJOS
Von: Tania Hermidas
Equador 2006, Roadmovie

 

Ecuador und die Anden bilden das wunderbare Dekor für dieses Roadmovie, in dem zwei junge Frauen unterwegs sind nach Cuenca, der friedlichen Gartenstadt im Süden. Esperanza kommt aus Spanien und reist durch Ecuador auf der Suche nach Entdeckungen und auf den touristisch empfohlenen Spuren. Teresa studiert in Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Sie macht sich auf den Weg, ihren Geliebten in Cuenca daran zu hindern, eine andere Frau zu heiraten. Unterwegs lernen die beiden, die der Zufall im Bus zusammenbringt, einander und zwei sehr unterschiedliche Männer kennen. Sie durchqueren die halluzinierende Bergwelt Ecuadors und fahren an die Küste, weil ein Streik den Verkehr lahmgelegt hat. Qué tan lejos ist ein ausgesprochen anregender Film über das Reisen, das Unterwegssein und über Begegnungen zwischen Menschen. Ein Vergnügen für Reisefreudige...

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

KURZFILMABEND mit Lisa Blatter

Samstag, 16. Mai
Apèro ab 20 Uhr / Filmbeginn 20:30 Uhr

KURZFILMABEND unter anderem mit...
NACHGLÜHEN
von Lisa Blatter
Zürich 2008, Drama


Eine Geschichte über die Liebe und den Tod. Und die, die zurück bleiben, wenn nichts mehr so ist, wie es einmal war. Drei Menschen, konfrontiert mit dem Unvermögen ihre Trauer zu teilen, geraten aus Verzweiflung aneinander, dabei haben sie alle das gleiche Problem: sie vermissen.


die weiteren sind...

UN DiA Y NADA (Schweizer Filmpreis 2008)
von Lorenz Merz
Fragmente aus dem Leben dreier, unterschiedlicher Generationen. Zwei alte Herren warten auf ein Zeichen draussen im weiten Meer. Herumstreunende Kinder entdecken sich und die Welt. Ein junger Mann kämpft verzweifelt gegen die Erde an. Ein Tag, ein Leben ? ein kleines Wunder.

ICH TRÄUME NICHT AUF DEUTSCH (Nominiert für den Schweizer Filmpreis 2008)
von Ivana Lalovic
Die 17-jährige Lejla arbeitet mit ihrer Freundin Anci (25) in einem edlen Hotelrestaurant über den Dächern von Sarajevo. Eines Tages lernt Lejla Milos (43) kennen, der seit dem Krieg in Bosnien im Ausland lebt und in Sarajevo auf Geschäftsreise ist. Als es dunkel wird, bleiben Milos und Lejla im Hotelrestaurant und kommen sich näher. Ohne zu wissen, was sie am nächsten Morgen erfahren werden.

Zirkus Mugg WORTREICH unterwegs

Am Landsgemeinde-Sonntag erfreute der Stelzenmann vom Zirkus Mugg die grossen und kleinen Glarner. Aus schwindelnder Höhe herab verteilte er Büchergutscheine der Buchhandlung Wortreich und es gab die Möglichkeit, im Wortreich am grossen Wettbewerb teilzunehmen. ...undefinedmehr Fotos

Die Buchhandlung Wortreich freut sich sehr über den gelungenen Anlass und die Zusammenarbeit mit dem Zirkus Mugg! Unter den tollen Preisen wurde drum auch eine Jonglage-Lektion im Zirkus Mugg verlost.

Glarnerland macht wortreich... und nebst einem Mister Schweiz haben wir Glarner ja sogar einen eigenen Glarner Zirkus: Schauen Sie gleich mal rein beim Zirkus Mugg, Sie werden stauen, was wir im Glarnerland alles zu bieten haben!

http://www.mugg.ch

LESUNG Yusuf Yesilöz

Gegen die Flut yusuf yesilöz

Donnerstag, 30. April 2009  
um 20:00 Uhr

Der bekannte Autor liest aus seinem neusten Roman "Gegen die Flut".

Natürlich freuen wir uns auch auf die spannende Diskussionsrunde im Anschluss.


Ort: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Kollekte

"Der Kurde Alan lebt seit Jahren nicht mehr in seinem Heimatdorf, er ist überzeugt, auch die Normen und Traditionen zurückgelassen zu haben. Doch seine Welt gerät gänzlich aus den Fugen, als er von seiner Frau erfährt, dass sie ein Verhältnis gehabt hat. Er sieht keinen anderen Weg, als sich von Frau und Kindern zu trennen. Verschwunden ist die Grosszügigkeit, die er in all den Jahren zu entwickeln versucht hat, es bleibt nur noch eine tiefe Verletzung, die er als Mann nicht überwinden kann. In der Begegnung mit der Türkin Meryem sucht er neuen Boden, muss aber rasch erkennen, dass es so nicht geht. Vielmehr holt ihn seine Vergangenheit ein, die erste Ehe (er wurde gezwungen, eine Cousine zu heiraten) und die Tochter aus dieser Ehe. Yusuf Yesilöz erzählt die Geschichte von Alan und Meryem in melancholischem Ton, leise, ohne Anklage und mit grosser Kenntnis der verschiedenen Welten, in denen sich die Personen bewegen. Dass Alan behutsam eine Annäherung an seine ältere Tochter gelingt, öffnet den Weg in die Zukunft."

* (Wer sich an seinen Besuch im Juni 2008 anlässlich seines Films "Zwischen den Welten" erinnert, wird sich freuen, den sympathischen Autor wiederzusehen)

http://www.yesiloz.ch/aktuell.html

undefinedIMPRESSIONEN

 

Film ab - in unserer Buchhandlung

SONHOS DE PEIXE

Samstag, 25. April 2009
Apéro ab 20:00/Filmbeginn 20:30 Uhr

SONHOS DE PEIXE
Von: Kirill Mikhanovsky
Brasilien 2006, Komödie/Drama

In einem kleinen Dorf an der Nordostküste Brasiliens fristet der junge Fischer Jusce sein Leben damit, mit ungenügender Ausrüstung 30 Meter tief nach Hummern zu tauchen. Sein "Gewinn" am Ende eines langen und riskanten Arbeitstages ist es, nahe bei Ana zu sitzen, währenddem diese ihre Lieblingsseifenoper geniesst. Ana träumt davon, das Dorf zu verlassen, um die Welt zu entdecken. Jusce hingegen ist zufrieden mit dem Leben, das er führt. Eines Tages kommt Rogerio, Jusces alter Fischerkollege, für die Ferien aus der Grosstadt zurück. Er fährt in seinem Sportwagen durch die Dünen und erregt damit Anas Aufmerksamkeit. Der Konkurrenzkampf zwischen den beiden um Anas Aufmerksamkeit beginnt, als Rogerio Jusce einmal mit dem Auto zu Ana bringt. Jusce muss sich selbst ein neues Image verschaffen, um Ana nicht an Rogerio zu verlieren, der ein so abenteuerliches Leben führt. Kirill Mikhanovsky siedelt seine Liebesgeschichte um den Taucher an der Küste an und spielt wunderbar mit Bildern und mit Tönen.

undefinedTrailer

 

 

 

Film ab - in unserer Buchhandlung

Samstag, 21.03.09
Apéro ab 20 Uhr / Filmbeginn ab 20.30 Uhr

DIE SYRISCHE BRAUT
von Eran Riklis
Israel/Deutschland/Frankreich 2004, Drama
 

undefinedTrailer

 

Monas Hochzeitstag wird der traurigste Tag ihres Lebens sein: Die junge Drusin lebt mit ihrer Familie auf den von Israel besetzten Golanhöhen und heiratet auf "die andere Seite der Grenze" nach Syrien. Als Bräutigam hat die Familie ihr einen entfernten Verwandten, den syrischen TV-Star Tallel, ausgesucht. Sobald sie zu ihrem Mann nach Syrien zieht, darf sie nie wieder ihre Familie in Israel besuchen. Das heisst, sie muss sich heute für immer von ihrer geliebten Familie verabschieden.

Das preisgekrönte Drama überzeugt dabei durch ein großartiges Darstellerensemble. Ein Film über physische und emotionale Grenzen und die Kraft, diese zu überschreiten. 
 

Film ab - in unserer Buchhandlung

Mio fratello é figlio unico

Samstag, 21.02.09
Apéro ab 20 Uhr / Filmbeginn ab 20.30 Uhr

MIO FRATELLO È FIGLIO UNICO
von Daniele Luchetti
Italien 2007, Komödie/Drama

Zwei ungleiche Brüder, ein charismatischer Beau und ein geborener Rebell, balgen sich mit konträren politischen Posen um eine Frau. Accio (Elio Germano), "die Giftkröte", ist der jüngere von beiden - und aus Prinzip dagegen. Wenn sein älterer Bruder Manrico (Riccardo Scamarcio) sich als Arbeiterführer bewundern lässt, dann wird er eben zum Entsetzen der Familie Faschist und bricht bei jeder Gelegenheit Streit vom Zaun. Bis er, der in Wirklichkeit schüchtern ist, sich in Manricos bildhübsche neue Freundin Francesca (Diane Fleri) verliebt und an seinen politischen Freunden zu zweifeln beginnt - während Manrico immer fanatischer wird ... Zwei bewegte Jahrzehnte, die Sechziger und Siebziger, umspannt das leidenschaftliche Auf und Ab dieser Hassliebe zweier Brüder zum ironisch gebrochenen Soundtrack großer Gefühle made in Italy. Gleich fünf Donatellos sahnte Mio fratello è figlio unico - Mein Bruder ist ein Einzelkind bei den italienischen Oscars ab, allen voran der umwerfende Hauptdarsteller Elio Germano als das titelgebende trotzige "Einzelkind" und eine superbe Angela Finocchiaro als herbe Mamma.

LESUNG Heinz D. Heisl

Samstag, 14.02.2009, 20:00 Uhr

Der Gewinner der Literaturperle 2008, Heinz D. Heisl, liest aus seinem neusten Roman "Abriss" vor.

"Er war am Ziel. Er hatte seinen Triumph. Doch was er nicht fand, war sein Hass. Wo war der Hass?"
Was geschieht, wenn dort wo Liebe sein sollte, nur Hass vorhanden ist? Diese Frage stellt sich der Protagonist des Romans, während er auf einer Zugfahrt in eine vorerst vage Ferne und damit in seine Kindheit ist. Ein neuer und dennoch so typisch österreichischer Ton wird in dem Roman ABRISS, der von einer "Kleinhäusler"-Familie in der Zeit der Scharnovreisezüge der frühen sechziger Jahre handelt, angeschlagen. Ein verschlungener Ton, ein lakonischer, melancholischer und musikalischer.
Auf der Zugfahrt des Protagonisten tauchen Gestalten auf und wieder ab, die einzig geliebte Großmutter, die Mutter und deren Haus-Freunde, der Matrosenkappenmann (auch Vater genannt), die Nichtmehrehefrau, die Metzger aus den Gassen der Heimatstadt, flüchtige Begegnungen in New York; sie alle bekommen Duft, Stimme, Sprachmusik und konzertieren diese Reise in die ungeliebte Kindheit zu einem dichten und furios bedrängenden Bild. Mitreisende Leser und Leserinnen müssen jederzeit darauf gefasst sein: Diese Sprachmusik kippt immer wieder unverhofft und wunderbar unverblümt ins Komische, Absurde, Deftige; bitteres Gelächter zieht in Wolken über den Zug, in dem ein Mann sitzt, der auf Rache sinnt: "Zu oft war ein Schreien im Haus gewesen. Zu oft, denkt er."

Heinz D. Heisl: Geboren in Innsbruck
Musikstudium am Innsbrucker Konservatorium, 1979 Preis beim Kompositions-Wettbewerb des ORF, 1982 Komponist und Interpret; mehrere veröffentlichte Schallplatten, 1988 erste literarischen Aufzeichnungen, 1990 Stipendium des Literarischen Colloquiums in Berlin, 2000 Reinhard Priessnitz Preis, 2002 Österreichisches Staatsstipendium, 2003 Großes Tiroler Landesstipendium, 2003 »writer in residence« in Basel, Bartels Fondation, 2005 Österreichisches Projektstipendium, 2006 Stadtschreiber-Stipendium im Stuttgarter Schriftstellerhaus, 2007 (Veröffentlichung Musik/Film), Kurator des Literaturfestivals SPRACHSALZ, Tiroler Literaturtage Hall i.T; Lebt in Zürich.

www.heinzdheisl.twoday.net

Abriss
Dittrich Verlag Berlin
Juli 2008 - gebunden - 192 Seiten
CHF 35.90 undefinedBestellen

AUSSTELLUNG UND LESUNG "Das Geheimnis der Bäume"

Ausstellung ab Dienstag, 16. Dezember bis 14. Februar  2009

In Zusammenarbeit mit dem Kinderbuchfonds Baobab und Dialog Nord-Süd werden in unserer Buchhandlung diese aussergewöhnlichen Bilder als grossformatige Originalsiebdrucke zu bewundern sein.
Wegen grosser Nachfrage Verlängerung bis Mitte Februar 2009!

BUCH: «Das Geheimnis der Bäume» ist ein Kunst-Bilderbuch aus Indien und dort aus handgeschöpftem Papier hergestellt unter fairen Arbeitsbedingungen. Die limitierten Exemplare sind bereits restlos ausverkauft.
Inhalt:
Die Bäume arbeiten tagsüber für den Menschen und erwecken nachts die guten Geister zum Leben. Für die Gond, eines der ursprünglichen Völker Indiens, steht der Baum im Zentrum des Lebens, denn traditionell leben sie in den Wäldern. Mit Bildern von Bhajju Shyam, Durga Bai und Ram Singh Urveti, alle drei Angehörige der indischen Gond, eröffnet sich hier vor unseren Augen eine wundersame, kunstvolle, aber auch bedrohte Welt voller Geschichten und Geheimnisse.
Bhajju Shyam, 1971 geboren, wurde 2001 als bester indigener Künstler Indiens ausgezeichnet. Seine Werke wurden bereits in Indien und Europa ausgestellt.
Durga Bai ist 1974 im Dorf Mandla in Madhya Pradesh geboren. Sie ist eine innovative Gond-Künstlerin, deren Werke sich durch einen eigenständigen Stil auszeichnen. Für ihre Arbeiten wurde sie bereits mit verschiedenen Preisen geehrt.
Ram Singh Urveti, 1970 geboren, wird von anderen Gond-Künstlern sehr geschätzt. Es sind ganz besonders seine Arbeiten, die das Leben und die Mythen der Gond weltweit bekannt gemacht haben. Auch er ist mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden.

Unterrichtsmaterial: Eine praktische Arbeitsmappe für das 4. bis 6. Schuljahr ist vorhanden und bei uns einsehbar. Unter http://www.baobabbooks.ch kann die Arbeitsmappe auch kostenlos runtergeladen werden und ausserdem ein kurzer Trailer über die Herstellung angeschaut werden.

Lesung am Mittwoch, 17.12.08 um 15:00 Uhr
Die Glarner Märchenerzählerin undefinedKarin Paradowski hat Kinder ab sechs Jahren (und Erwachsenene) in diese geheimnisvollen fremden Baumgeschichten erzählerisch entführt

Gerne würden wir diesen undefinedtollen Nachmittag wiederholen, wenn genügend Interessenten vorhanden sind. Melden Sie sich doch bei uns telefonisch, per Mail oder übers undefinedKontaktformular.

 

 

 

Film ab - in unserer Buchhandlung

 

Samstag, 17. Januar
I`M NOT THERE von Todd Haynes
USA 2007, Musikfilm/Biografie

Als junger Vagabund kämpft sich Bob Dylan, der als Robert Zimmerman geboren wurde, in den 50er-Jahren durchs Leben. Er hat sich zum Ziel gesetzt, berühmt zu werden, und hat als aufstrebender Folksänger alle Chancen dazu: Im New Yorker Village wird er bald zum Aushängeschild der populären Szene und darüber hinaus zur Ikone der Widerstandsbewegung. Doch Dylan weigert sich, Erwartungen zu erfüllen, verstört Fans mit Rock und wird bei einem Motorradunfall schwer verletzt. Musiker, Poet, Provokateur, Diva, Visionär - Bob Dylan vereint all das in einer Person und noch vieles mehr. Er ist ein Künstler wie kein anderer und hat bereits einige Höhenflüge, aber auch Tiefschläge in den vergangenen Jahrzehnten seiner Karriere durchlebt. Und so kommt es, dass auch "I'm Not There" ein Film wie kein anderer ist: Sechs hochkarätige Darsteller - darunter Richard Gere, Heath Ledger, Christian Bale und mit Cate Blanchett sogar eine Frau - schlüpfen in die Rolle des exzentrischen Stars und porträtieren ihn in den unterschiedlichen Phasen und Stationen seines Lebens. 

undefinedTrailer