Sie sind hier: 
28.7.2021 : 15:49 : +0200

Kontakt

Verein Kulturbuchhandlung Wortreich
Postfach 914
8750 Glarus

Opens window for sending emailinfo(at)kulturbuchhandlung.ch
Opens external link in new windowwww.kulturbuchhandlung.ch

Wir danken herzlich für die Unterstützung!

Buchhandlung-Wortreich-Glarus

Newsletter abonnieren

Aktuelle Veranstaltungen

Kultur-Glarus

Mehr Bilder unter: http://www.wortreich-glarus.ch/gallery.html

Im August geht unser Veranstaltungsprogramm weiter. Details folgen...

Faltenrock

Faltenrock

Montag, 28. Juni 2021
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr
Platzreservation

Faltenrock
von Leonie Kock/Janina Rasch
Deutschland, 2020, Doku
Sprache: Deutsch
Dauer: 85 Min.

Was bedeutet Altern in einer Gesellschaft, in der die Menschen immer länger leben? Mit der Kamera eines Freundes begleiten zwei junge Filmemacherinnen Stammgäste der Hamburger FALTENROCK Partyszene, in der der Eintritt erst ab 60 Jahren erlaubt ist. Christian, Mechthild, Christiane und Volker fliegen nach China, engagieren sich für Flüchtlinge, suchen die Liebe und verschwinden dann doch für 3 Stunden auf Facebook. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alter ist immer auch eine Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Bildern davon. Der Dokumentarfilm FALTENROCK möchte sich zwischen diesen Bildern bewegen und uns mit den eigenen Vorstellungen vom Rentendasein konfrontieren. Wird es nicht vielleicht Zeit, Alter neu zu definieren? Sich in einzelne Lebenswelten hinein zu fühlen bedeutet auch zu erkennen: alles ist möglich. Nur eines ist gewiss. Ruhestand muss noch lange nicht Stillstand bedeuten.


Opens external link in new windowTrailer

Tel Aviv on Fire

Tel Aviv on Fire

Samstag, 26. Juni 2021
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr
Platzreservation

Tel Aviv On Fire
von Sameh Zoabi
Palästina 2018, Tragikomödie
Sprache: Arabisch/Hebräisch, UT Deutsch
Dauer: 97 Min.

Salam hat ein Praktikum bei der erfolgreichen TV-Soap «Tel Aviv on Fire» angetreten. Um das Studio zu erreichen, muss er täglich den Check-Point zwischen seinem Wohnort Jerusalem und Ramallah passieren. Dort trifft er auf Assi, den israelischen Chef des Grenzu¨bergangs, der nicht schlecht staunt, einem Macher der Lieblingsserie seiner Frau gegenu¨berzustehen. Sameh Zoabi entwickelt aus dieser Anlage eine herrliche Komödie, die genussvoll zwischen dem Schein der Serie und der Wirklichkeit pendelt.

Opens external link in new windowTrailer

Lesung mit Tobias Ibele

Topografie des Fliegens

Mittwoch, 9. Juni 2021
um 19:00 Uhr

Eintritt Kollekte
Platzreservation

Lesung mit dem in Ennenda wohnhaften Geologen und Autoren Tobias Ibele.
Er stellt seinen Roman "Topografie des Fliegens" vor.

Buchbeschrieb:
Beim Entsorgen eines Kartons, den ihm seine Mutter vor Jahren kurz vor ihrem überraschenden Tod vorbeibrachte,stößt der Wissenschaftler Markus auf Texte eines Unbekannten, die ihn rasch in ihren Bann ziehen. Die ungewöhnlichen Perspektiven aus dem Gebirge wecken in ihm Erinnerungen an das eigene Bergsteigen, bringen ihn auf neue Ideen in der Forschung und regen ihn zu Gedanken über seine Wissenschaft, die Geologie, an. Die zunächst kleine Abendbeschäftigung wird bald zur Spurensuche nach dem Unbekannten und einem Geheimnis in der eigenen Vergangenheit, die immer mehr Raum in Markus' Leben einnimmt. Unbemerkt entfernt er sich dabei von der eigenen Familie und der Arbeit an seinem Institut.

Autor:
Aufgewachsen am Nordufer des Bodensees zog die Abenteuerlust den Autor als Jugendlichen in die Schneeberge am südlichen Horizont. Ihnen zuliebe studierte er Geologie und lebt und arbeitet heute in der Schweiz. Mit dem Schreiben begann er als Jugendlicher, indem er seine Eindrücke vom Bergsteigen verarbeitete und bald das Spiel mit der Sprache entdeckte. Aus dem selbst erlebten Spannungsfeld zwischen Natursehnsucht und Stadt, Gebirge und Wissenschaft entstand die Erzählung Topografie des Fliegens.

Opens external link in new windowBuch "Topografie des Fliegens" bestellen

Outdoor-Theater beim Wortreich: Via Mala

Via Mala Gian Rupf Volker Ranisch

Via Mala
Theaterstück umgesetzt und gespielt von den Schauspielern Gian Rupf und Volker Ranisch, nach dem berühmten Roman von John Knittel

Freitag, 21. Mai 2021
Beginn 20:00 Uhr
Türöffnung ab 19:30 Uhr

Eintritt Fr. 30.-, Schüler/Studenten Fr.25.-
Platzreservation

Bei Schönwetter draussen auf der Möbelibühne, bei schlechtem Wetter in der Buchhandlung.

John Knittels Roman Via Mala aus dem Jahr 1934 verkaufte sich über zwei Millionen Mal, wurde mehrfach verfilmt und machte den in Indien geborenen Schweizer Autor welt- berühmt. Die beiden Schauspieler Gian Rupf und Volker Ranisch greifen den Stoff auf und bringen ihn in ihrer eige- nen Lesart auf die Theaterbühnen. Nicht vorder- gründig das Pittoreske, nicht die «Familien- und Heimatsaga» ist der Fokus der Inszenierung – vielmehr hinterfragen die beiden als unvor- eingenommene, durchtriebene Spürnasen die vorgefundenen Verhältnisse und gesellschaftlichen Strukturen. Hierbei werfen sie Fragen auf, die an Aktualität nicht das geringste eingebüsst haben. Die Adaption dieses Stoffes in seiner ästhetischen Ver- bindung von Theaterspiel und Literatur bietet Rupf und Ranisch die Möglichkeit, ihre Stärken auf dem Gebiet des literarischen Theaters voll auszuspielen.

Opens external link in new windowInterview, Infos und Trailer

Master Cheng in Pohjanjoki

Master Cheng in Pohjanjoki

Montag, 17. Mai 2021
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr
Platzreservation

Master Cheng in Pohjanjoki
von Mika Kaurismäki
Finnland, 2019, Komödie
Sprache:Deutsch
Dauer: 115 Min.

Auf der Suche nach einem alten Bekannten landet der Koch Cheng (Pak Hon Chu) mit seinem Sohn (Lucas Hsuan) in einem Restaurant im abgelegenen Pohjanjoki. Dort scheint niemand von seinem Freund gehört zu haben, doch Sirkka (Anna-Maija Toukko), die Besitzerin des Restaurants, erbarmt sich und bietet den beiden vorübergehend eine Unterkunft an. Cheng hilft ihr im Gegenzug in der Küche und sorgt somit dafür, dass Sirkkas Geschäft bei asiatischen Reisegruppen grossen Anklang findet. Obwohl die kulturellen Unterschiede zwischen Cheng und seinem Sohn sowie den Einwohnern unverkennbar sind, findet er schon bald Anerkennung und neue Freunde unter den Finnen. Eine Aufenthaltsbewilligung fehlt dem Koch jedoch...


Opens external link in new windowTrailer

Diego Maradona

Diego Maradona

Samstag, 15. Mai 2021
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr
Platzreservation

Diego Maradona
von Asif Kapadia
UK 2019, DOKU
Sprache: Spanisch/Italienisch/Englisch, UT Deutsch
Dauer: 120 Min.

Die gefeiertste Fussballlegende der Welt und die leidenschaftlichste wie gefährlichste Stadt Europas passten ideal zueinander. Auf dem Spielfeld war Diego Maradona ein Genie. Ausserhalb des Spielfeldrands wurde er wie ein Gott behandelt. Der charismatische Argentinier liebte den Kampf gegen alle Widrigkeiten und führte den SSC Neapel zur ersten Meisterschaft seiner Geschichte. – Ein Stoff, aus dem die Träume waren. Aber dafür musste er einen hohen Preis zahlen… Diego konnte tun und lassen, was er wollte, so lange er auf dem Spielfeld Wunder verbrachte, dann aber wendete sich das Blatt…

Opens external link in new windowTrailer

Lesung und Gespräch mit Claudio Landolt

Nicht die Fülle nicht Idylle nicht der Berg

Samstag, 8. Mai 2021
um 20:00 Uhr

Eintritt Kollekte
Platzreservation

Der Glarner Kulturpublizist, Musiker und Autor Claudio Landolt liest im Wortreich aus seinem neu erschienen Gedichtband „Nicht die Fülle / nicht Idylle / nicht der Berg“ und spricht mit Maya Rhyner über Herkunft und Hintergründe seiner Texte.

Anschliessend findet im Tunnel (Holenstein-Areal), ein Tonbandkonzert des Klangstücks statt, welches Claudio Landolt aus über 100 Stunden Aufnahmen am Vorderglärnisch komponierte.

Die beiden Anlässe können einzeln oder zusammen besucht werden.

Platzreservation für das Tonbandkonzert um 22:00 Uhr im "Tunnel" www.tunnel-glarus.ch

Buchbeschrieb:
Wie klingt ein Berg? Formal überaus vielfältig - vom Bergruf über visuelle Poesie bis hin zu Gesprächsprotokollen und Prosaminiaturen. Die Texte sind geprägt von der Suche nach den klanglichen Qualitäten der Sprache und inspiriert von Cut-Up-Techniken der Beatniks und Textcollagen der Surrealisten und Dadaisten. Ausgangspunkt der 35-minütigen Klangcollage (Download-Code liegt dem Buch bei) sind unterschiedlichste Tonaufnahmen: von Luft- über Körperschallaufnahmen, Interviews mit AlpinistInnen, Geologen und Berghüttenbewohnern bis zur Hörbarmachung elektromagnetischer Felder und seismischer Wellen am und im Berg.
"Nicht die Fülle nicht Idylle nicht der Berg" ist eine sinnlich-poetische Lese- und Hörreise, welche diesen Berg in den Glarner Alpen auf einzigartige Weise erfahrbar macht.

Autor:
Geboren 1984, lebt als Autor und Komponist in Glarus. Er studierte Kulturpublizistik und Elektroakustische Komposition an der Zürcher Hochschule der Künste. Neben seiner journalistischen Tätigkeit als Musikredaktor bei Radio SRF und freier Autor steht er als Musiker auf Schweizer Bühnen und veröffentlicht auf seinem eigenen Vinyl-Label.

Opens external link in new windowBuch "Nicht die Fülle nicht Idylle nicht der Berg" bestellen