Sie sind hier: 
23.2.2024 : 15:59 : +0100

Kontakt

Verein Kulturbuchhandlung Wortreich
Postfach 914
8750 Glarus

Opens window for sending emailinfo(at)kulturbuchhandlung.ch
Opens external link in new windowwww.kulturbuchhandlung.ch

Wir danken herzlich für die Unterstützung!

Buchhandlung-Wortreich-Glarus

Newsletter abonnieren

Bei uns willkommen

Aktuelle Veranstaltungen

Kultur-Glarus

Mehr Bilder unter:Opens external link in new window Foto Gallery

Das Jahr geht zu Ende. Ein Jahresrückblick in wenigen Sekunden. Wir danken allen für die zahlreichen unvergesslichen Kulturmomente, die wir gemeinsam erleben durften. Christa, Meret, Nina und Gabriele

The Old Oak

Trailer The Old Oak

Montag, 25. März 2024
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

The Old Oak

von Ken Loach
Grossbritannien 2023, Drama
Sprache: English mit Deutsch UT
Dauer: 114 Min.

Das Pub ‹The Old Oak› ist ein besonderer Ort: Es ist die letzte Bastion gegen den seit Jahren fortschreitenden Verfall eines einst florierenden Gruben-Ortes im Nordosten Englands. Und es ist der letzte Treffpunkt der sich vom «System» verraten fühlenden Gemeinschaft ehemaliger Minenarbeiter. Wirt TJ Ballantyne kann das Lokal gerade so am Laufen, sich selbst dabei aber kaum über Wasser halten. Nicht einfacher wird die Lage durch die kritisch beäugte Ankunft syrischer Flüchtlinge, die in den zahlreichen leerstehenden Häusern des Dorfes untergebracht werden. Trotz der vielen Anfeindungen entwickelt sich zwischen der jungen Syrerin Yara und dem Wirt eine Freundschaft. Bald feilen sie gemeinsam an einem Plan, um die Wogen im Ort zu glätten und das Pub zu retten…

 

Opens external link in new windowTrailer

To top

Für Hunde und Italiener verboten

Samstag, 23. März 2024
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Für Hunde und Italiener verboten
von Alain Ughetto
Frankreich , Italien, Portugal 2023
Sprache: Deutsch
Dauer: 70 Min.

Luigi Ughetto und seine Brüder lassen ihr Dorf Ughettera, das Land der Ughettos in ihrer Heimat Piemont, hinter sich, um „La Merica“ zu entdecken, dieses fabelhafte Land, in dem die Dollars auf den Bäumen wachsen. Anstelle von Amerika wird Luigi sein Bündel in der Provence aufstellen. Seine Geschichte ist die von Hunderttausenden von Italienern, die ihre Heimat verlassen haben, um sich in Frankreich, der Schweiz, Belgien und überall sonst niederzulassen.


Opens external link in new windowTrailer

To top

Doubles vies

Film-Poster-Doubles vies

Montag, 19. Februar 2024
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Doubles vies

von Olivier Assayas
Frankreich 2018, Drama
Sprache: Deutsch 
Dauer: 108 Min.

Alain ist vierzig und betreibt einen renommierten Pariser Verlag, bei dem sein langjähriger Freund Léonard seine Romane veröffentlicht. Doch die Branche befindet sich im Wandel und Alain hat Schwierigkeiten, sich der Digitalisierung anzupassen. Alains Frau Selena ist der Star einer beliebten Fernsehserie und Léonards Partnerin Valérie unterstützt als engagierte PR Agentin einen Politiker. Nun will Alain Léonards neues Manuskript ablehnen. Damit wird das ohnehin schon vertrackte Beziehungsgeflecht zwischen den Paaren zunehmend komplizierter.

Opens external link in new windowTrailer

To top

Smoke Sauna Sisterhood

Samstag, 17. Februar 2024
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Smoke Sauna Sisterhood
von Anna Hints
Estland Finnland Island 2023
Sprache: Estnisch, Seto, Voro, UT Deutsch
Dauer: 89 Min.

In Estlands Wäldern treffen sich Frauen verschiedenen Alters zum Saunieren. Nebst den Hüllen fallen auch Tabus. In der schützenden Rauchsauna öffnen sich die Frauen und berichten von der ersten Liebe, ihrer Lust, aber auch von Übergriffen und Geburtsschmerzen. Anna Hints’ intimer, wunderschön fotografierter Dokumentarfilm ist ein starkes Plädoyer für die heilende Wirkung weiblicher Solidarität.

Die Saunatradition ist tief in der estnischen Kultur verankert und geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Dabei gibt es mehrere Arten von Saunen, aber eine der aussergewöhnlichsten ist die Rauchsauna, die auf der Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO steht. In einer solchen Sauna im südwestlichen Teil Estlands hat Regisseurin Anna Hints ihren ersten Dokumentarfilm gedreht und bietet einen berührenden Einblick in weibliche Lebenswelten und in die einzigartige Saunakultur.


Opens external link in new windowTrailer

To top

Musiktheater im Wortreich: Tango de Amor

Tango de Amor

Ein Musiktheater nach der Novelle „Die Mathematik der Nina Gluckstein“ von Esther Vilar

Spiel: Annette Wunsch
Akkordeon: Goran Kovačević

Donnerstag, 15. Februar 2024 
Beginn um 19:30 Uhr, Barbetrieb ab 19 Uhr

(Ersatzdatum für abgesagten Termin im November 2023)

Eintritt Fr. 30.-, Schüler/Studenten Fr. 25.-
Platzreservation

Das eingespielte Bühnenduo Wunsch/Kovacevic führt das Publikum an diesem musikalisch-literarischen Abend nach Buenos Aires, in die Hauptstadt des Tango, und erkundet dort verschlungene Pfade der Liebe.

„Wie liesse sich eine Musik beschreiben, die sich jeder Regel der Harmonielehre, jeder kalkulierbaren Dramaturgie entzieht? Und die sich von einer Sekunde zur nächsten total verändern kann, hinzieht und wieder abstösst, hängenbleibt, um gleich darauf davonzurasen, bald voller Lebensfreude ist, bald voller Sehnsucht nach dem Sterben?“

Dies fragt sich die Erzählerin in Esther Vilars Novelle, die nicht nur das vibrierende Lebensgefühl zu ergründen sucht, welches dem „Tango Nuevo“ inne ist, sondern ebenso nach einer mathematischen Formel für die Liebe sucht. Diese einfache Formel ist jedoch unendlich schwer zu leben. Es gibt ein sicheres Mittel, einen anderen an sich zu binden: Man darf ihm nicht zeigen, dass man ihn an sich binden will! Nina Gluckstein kann sich und ihre grosse Liebe - den Tangomusiker Chucho Santelmo - auf der Höhe des Glücks halten. Doch um welchen Preis!

Opens external link in new windowTrailer Video


www.annette-wunsch.de

www.goran-kovacevic.com

 

Lesung "Sich lichtende Nebel" mit Christian Haller

Mittwoch, 31. Januar 2024
um 19:00 Uhr

Eintritt Fr. 20.--/Schüler, Studenten Fr. 15.--
Platzreservation möglich

"Sich lichtende Nebel"

Der preisgekrönte Schweizer Autor Christian Haller kommt nach Glarus und stellt sein Meisterwerk "Sich lichtende Nebel" vor, welches soeben den Schweizer Buchpreis 2023 gewonnen hat.

Kopenhagen 1925: Ein Mann taucht im Lichtkegel einer Laterne auf, verschwindet wieder im Dunkel und erscheint erneut im Licht der nächsten Laterne. Wo ist er in der Zwischenzeit gewesen? Den Beobachter dieser Szene, Werner Heisenberg, führt sie zur Entwicklung einer Theorie, die im weiteren Verlauf ein völlig neues Weltbild schaffen wird: die Quantenmechanik. Der Mann im Dunkel selbst hingegen weiß nichts von der Rolle, die er bei der Entdeckung neuer physikalischer Gesetze gespielt hat – er versucht, den Verlust seiner Frau zu verarbeiten und seinem Leben eine neue Ausrichtung zu geben. Christian Haller, der diese beiden durch den Zufall verknüpften Lebenslinien weiter erzählt, macht daraus ein hellsichtiges literarisches Vexierspiel über Trauer und Einsamkeit, die Grenzen unserer Erkenntnis und die Frage, wie das Neue in unsere Welt kommt.

„Das ist ein grossartiges Buch. Ein Meisterwerk.“ Usama Al Shahmani, Literaturclub SRF, 7.3.23

Autor:
Christian Haller wurde 1943 in Brugg geboren, studierte Biologie und gehörte der Leitung des Gottlieb Duttweiler-Instituts Zürich an. Er wurde u. a. mit dem Aargauer Literaturpreis, dem Schillerpreis und dem Kunstpreis des Kantons Aargau ausgezeichnet. 2020 ist der abschließende Teil seiner autobiografischen Trilogie erschienen: »Flussabwärts gegen den Strom«. Er lebt als Schriftsteller in Laufenburg.

Opens external link in new windowBuch "Sich lichtende Nebel" bestellen

 

Astolfo

Montag, 29. Januar 2024
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Astolfo

von Gianni Di Gregorio
Italien 2022, Komödie
Sprache: Italienisch mit  Deutsch UT
Dauer: 90 Min.

Als der pensionierte Professor Astolfo seine Wohnung in Rom verliert, findet er im noblen aber heruntergekommenen Familienhaus im ländlichen Mittelitalien Unterschlupf. Schnell gewöhnt er sich an das facettenreiche Provinzleben und freundet sich mit einem Landstreicher, einem Koch und einem jungen Handwerker an. Als er eines Tages die charmante und grosszügige Stefania kennenlernt, stellt sich sein gesamtes Leben auf den Kopf. Von seiner treuen Gruppe ermutigt, macht Astolfo einen mutigen Schritt und lernt mit Freude, dass es nie zu spät ist, sich zu verlieben.


Opens external link in new windowTrailer

To top

L’immensità – Meine fantastische Mutter

Samstag, 27. Januar 2024
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

L’immensità – Meine fantastische Mutter
von Emanuele Crialese
Italien 2022, Drama
Sprache:
Italienisch, UT Deutsch
Dauer: 94 Min.

Rom in den 1970er Jahren: Die Familie Borghetti ist gerade in einen der vielen neuen Wohnkomplexe gezogen, die in der italienischen Hauptstadt gebaut wurden. Doch auch das grosse Apartment mit Blick über die ganze Stadt vermag nicht darüber hinwegzutäuschen, dass Clara (Penélope Cruz) und Felice (Vincenzo Amato) sich nicht mehr lieben. Clara rettet sich in die besondere Beziehung zu ihren drei Kindern. Gerade zu ihrer ältesten Tochter Adriana (Luana Giuliani) hat sie eine sehr innige Verbindung. Mit viel Fantasie und Leichtigkeit möchte Clara ihren Kindern die Freiheit geben, sich zu entfalten, doch als Adriana anfängt sich in der neuen Nachbarschaft als Junge vorzustellen, wird das feine Band, das die Familie noch zusammenhält, an einen Punkt gebracht, an dem es zu zerreissen droht.


Opens external link in new windowTrailer

To top

Märchenabend für Erwachsene "Lieblingsmärchen"

Donnerstag, 25. Januar 2024
um 19:30 Uhr 
mit anschliessendem Austausch mit den Erzählenden

Eintritt Fr. 25.--

"Lieblingsmärchen"

Es war einmal ...
Seit uralter Zeit werden Märchen frei erzählt, so auch heute noch.

Lasst Euch verzaubern von diesen überlieferten Geschichten, taucht ein in eine andere Welt, vergesst den Alltag und lasst Euch von den Lieblingsmärchen der vier Erzähler*innen berühren.

Erzählende: Walter Grundböck, Caroline Jörg, Barbara Keiser und Claudia Pflugshaupt

Info und Reservierung:
Caroline Jörg, carma@photomas.ch oder Tel: 079 214 58 17 

Veronica Sbergia & Band

Sonntag, 14. Januar 2024 
Beginn 20:00 Uhr / Barbetrieb ab 19:30 Uhr


Eintritt Fr. 30.- / Schüler/Studis Fr. 25.-
Platzreservation

VERONICA SBERGIA - VOCE, WASHBOARD
SIMONE SCIFONI - PIANOFORTE
MAX DE BERNARDI - CHITARRA
LINO MUOIO - MANDOLINO
DARIO POLERANI - CONTRABBASSO

Die international gefeierte Blueslady Veronica Sbergia kommt mit ihrem Quintett und ihrem neuen Album "Bawdy Black Pearls" nach Glarus!

Veronica Sbergia, mit ihrem groovigen Waschbrett und ihrer wunderbaren Stimme, ist sowohl in der akustischen Musik Italiens als auch im Ausland eine fixe Größe, mit hunderten Shows im Laufe ihrer Karriere. 

Im Wortreich spielte Veronica Sbergia schon etliche Male, in verschiedenen Formationen, mit Max de Bernardi, als Red Wine Serenaders und zuletzt im November 2021 im Duo mit Laura Fedele "The Jolly Shoes Sisters".

Opens external link in new windowVideo "Bawdy Black Pearls"