Sie sind hier: Archiv > Veranstaltungen 2012
20.1.2019 : 3:01 : +0100

 

Veranstaltungen im Glarernland

 

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterAlle Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen 2012

Sekt-Bar mit Balz Störi

Freitag, 28. Dezember 2012
ab 17 Uhr

Eintritt Fr. 10.-

Schweizer Sekt degustieren und am Silversterabend mit der besten Flasche brillieren.
Nie wieder studieren müssen, welcher Sekt nun der passende ist, nie wieder vor dem Regal stehen und sich nicht entscheiden können, schlussendlich die teure Variante wählen und dann feststellen, dass teuer nicht gleich gut ist.
Folgende Schweizer Sekte werden vorgestellt:

- "Harmonie" (ReislingxSylvaner und Muscat) von Fran Salzgeber, St. German
- "Brut by Provins" (Pinot noir und Gamay) von Provins, Sions
- "Cuvée des Bénédictins" (Pinot Noir, Chardonnay, Colombard, Chenin) von Mauler, Môtiers
- "Tradition brut" (Pinot Noir, Chardonnay, Chenin, Colombard) von Mauler, Môtiers

Das ist die Gelegenheit Schweizer Sekt mit dem meistgebräuchlichen Schampus zu vergleichen, denn nur weil es von weit her kommt, muss es nicht besser sein :-)

Film ab! Samstag und Montag

Monsieur Lazhar

Samstag, 15. Dezember 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Montag, 17. Dezember 2012
Kaffee+Kuchen ab 13:30/Filmbeginn 14:30 Uhr

MONSIEUR LAZHAR
von Philippe Falardeau
Kanada 2011, Drama

In einer Grundschule Montreal erhängt sich eine junge Lehrerin im Klassenzimmer. Kurz darauf stellt sich Bachir Lazhar, ein algerischer Immigrant, bei der Schuldirektorin vor und bewirbt sich um die freie Stelle. Ohne seine Angaben genau zu überprüfen, stellt sie ihn ein. Niemand weiß, dass auch er selbst einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat.
Zu Anfang kommt es im Unterricht aufgrund der kulturellen Unterschiede zu einigen Reibungspunkten zwischen Bachir und seinen Schülern. Doch nach und nach kann er das Vertrauen der Schüler gewinnen. Gegen die Anweisung der Schulleitung, die eigens für dieses Thema eine Psychologin beschäftigt, lässt er die Kinder im Unterricht auch über den Selbstmord der Lehrerin sprechen. Insbesondere für Alice und Simon, die besonders traumatisiert wurden, da sie die tote Lehrerin gesehen haben, erweist sich Bachirs offener, aber auch bestimmter Umgang mit dem Thema als heilsam.
Doch nicht alle Eltern sind von den Lehrmethoden Bachirs begeistert. Und als schließlich aufgedeckt wird, dass er noch niemals Lehrer gewesen ist, muss er sich von der Klasse verabschieden.

"Ohne falsche Sentimentalität zeigt Falardeau, wie die gezeichneten Kinder und der seelisch versehrte Lazhar einander zu stützen lernen. Dabei deklassiert sein Film en passant alle bekannten rührseligen Paukerdramen, denn statt in großen Gesten und Worten eine erbauliche Botschaft zu verkünden, lässt Monsieur Lazhar den Figuren und den Zuschauern in seinen genau beobachteten Szenen Raum, ihre eigene Sicht auf das Wesentliche zu entwickeln."
SPIEGEL

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

Lesung Christine Kopp mit Multimediashow

Christine Kopp

Donnerstag, 6. Dezember 2012
um 20:00 Uhr

Autorin: Christine Kopp
Illustrationen: Esther Angst

Lesung und anschliessendes Gespräch mit der Autorin sowie virtueller Teilnahme von Esther Angst aus China!

Eintritt: Kollekte

Nach dem 2009 erschienenen Buch "Schlüsselstellen - 49 Geschichten aus den Bergen" liegt nun eine neue Sammlung mit Kurzgeschichten von Christine Kopp vor. Frech und frisch erzählen sie, wie die Protagonistin Betsy Berg zu den Bergen findet, was sie dort und auch unten im Tal erlebt und mit welchen Fragen sie sich auseinandersetzt. In den Bergen sucht Betsy Ablenkung und erlebt Freude und Ängste. Dort findet sie Gleichgesinnte, ja auch die Liebe. Sie stolpert, scheitert, steht auf und geht weiter. Schritt für Schritt. Ganz nach dem Zitat von Ingmar Bergman: "Älter werden ist wie auf einen Berg steigen: Je höher man kommt, desto mehr Kräfte verbraucht man, aber desto weiter sieht man."
Die Verfasserin Christine Kopp ist freiberufliche Übersetzerin und Autorin im Bereich Alpinismus und Tourismus. Sie war jahrelang verantwortlich für die Alpinismusseiten der Neuen Zürcher Zeitung, schreibt heute für zahlreiche Medien und Verlage in der Schweiz, in Deutschland und in Italien, hat zwölf Bücher übersetzt - darunter Werke von Bonatti, Cassin und Loretan - und war an verschiedenen Film- und Buchprojekten massgeblich beteiligt. Sie ist selber sehr oft in den Bergen unterwegs und weiss sehr gut, was dort oben alles passieren kann...
Die Betsy-Berg-Kurzgeschichten werden ergänzt durch die Illustrationen von Esther Angst, die sich durch ihre Tiefe und oft durch ihren feinen Witz auszeichnen. Ein Bergbuch der anderen Art, das auch Leser, welche die Berge lieber von unten betrachten, anspricht und begeistert!

BLUES The Red Wine Serenaders feat. Beppe Harmonica Slim Semeraro

red wine serenaders

Samstag, 01. Dezember 2012
um 21 Uhr

Wo: in der Buchhandlung Wortreich
Eintritt: Fr. 25.00

Die Fans des "schwarzen" ländlichen Blues und der "weißen" Country-Musik der 20er und 30er Jahre sind hier genau richtig. The Red Wine Serenaders führen diese Musiktraditionen aus den US-amerikanischen Südstaaten, die Tanz- und Unterhaltungsmusik von den britischen Inseln, Kirchenmusik und den "Desert-Blues" aus Westafrika vereinen, im 21. Jahrhundert fort. Mit fast vergessenen Instrumenten wie der Ukulele, dem Kazoo oder Washtub Bass, schafft diese Band eine sehr spezielle Stimmung. Ihre Leader sind Veronica Sbergia, eine leidenschaftliche Sängerin, und Max De Bernardi, einer der besten Fingerstyle-Gitarristen Italiens. Eine vergnügliche Reise in die Vergangenheit also, zu Wandermusikanten, Kneipensängern und Vaudeville-Künstlern und - zu den Wurzeln von Jazz, Pop und Rock'n' Roll.

Im Februar waren bereits Veronica Sbergia und Max de Bernardi im Wortreich, wo sie zusammen mit Beppe Harmonica Slim Semeraro ein unvergessliches Konzert gaben. Nun kommen fürs Konzert am 1. Dezember das Quartett "The Red Wine Serenaders", das aus Veronica und Max sowie Alessandra Cecala und Mauro Ferrarese besteht. Mit dabei als Sahnehäubchen auch wieder Beppe Semeraro! Wenn irgendwie möglich, sollte man sich diesen fünfköpfigen Sprengsatz nicht entgehen lassen.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVideo

Walliserweine degustieren mit Balz

Freitag, 30. November 2012
von 19 - 21 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00

 

Folgende Weine werden vorgestellt:

Weissweine
- Amigne
- Heida
- Humagne Blanche
- Petite Arvine
- Lafnetscha

Rotweine
- Humagne Rouge
- Cornalin
- Diolinoir

Nach der Degustation werden Roggenbrot und Hobelkäse serviert.

Anmeldungen unter b.stoeri(at)bluewin.ch (Organisator)
oder
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterhier

Seniorenkino

Et si on vivait tous ensemble

Montag, 26. November 2012
Kaffeebar ab 13:30 / Filmbeginn 14:30 Uhr


Et si on vivait tous ensemble?
von Stéphane Robelin
Frankreich 2012, Komödie

Die Ehepaare Jeanne und Albert, Annie und Jean sowie der Witwer Claude sind seit einer Ewigkeit befreundet. Mittlerweile sind sie alt und kämpfen gegen ihre leidenschaftslosen Ehen, Vergesslichkeit und Krankheiten. Als die Familie des Witwers Claude versucht, ihn wegen seiner Demenzerkrankung in ein Pflegeheim zu stecken, beschließen die fünf, zusammen eine Wohngemeinschaft in einem Pariser Vorort zu gründen.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

Film und Gespräch

Alles eis ding

MATINÉE mit Anita Blumer

Sonntag, 25. November 2012
Filmbeginn ab 10:30 Uhr, Kaffeebar ab 10 Uhr
Anschliessend an Film Gespräch mit der Regisseurin

ALLES EIS DING
von Anita Blumer
Schweiz 2011, Drama

Sechs Schwestern leben zusammen mit ihrer Grossmutter in einem Haus in Zürich. Jede Schwester ist auf ihre Art mit der eigenen Existenz beschäftigt. In diesem Sommer bringen ein stiller Zimmergast und die Rückkehr der ältesten Schwester die gewohnte Ordnung im Familienkosmos durcheinander. Ein Kampf gegen die alten, festgefahrenen Rollen beginnt.
Mit der wundervollen Stephanie Glaser in ihrer letzten Kinorolle.

Die Jungregisseurin Anita Blumer wurde bekannt, besonders im Glarnerland, durch ihren ersten Dokumentarfilm "Jack V. Koby - Eine Glarner Auswanderergeschichte".
Nach zwei Dokumentarfilmen ist nun "Alles eis Ding" ihr erster Spielfilm.
Anita Blumer geboren 1982, wuchs in Engi auf. 2004 besuchte sie die Filmschule in Mexiko.
2006-2008 arbeitete Anita Blumer im Schauspielhaus Zürich und im Theater am Neumarkt.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

Film ab!

Glauser

Samstag, 24. November 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

GLAUSER
von Christoph Kühn
Schweiz 2011, Dok

Irrenhaus Münsingen 1934. Ruhig ist die Nacht und schwarz. Friedrich Glauser - Schriftsteller, Dadaist, Fremdenlegionär, Morphinist - kommt aus dem Grübeln nicht heraus. Erinnerungsblitze rufen die Kindheit in Wien wach, den Vater, der ihn nie verstand, die geliebte Mutter, die starb, als er vier war. Wie schillernde Blasen tauchen Momente von damals auf und wollen nicht zerplatzen. Das Schreiben darüber wird zur weissen Magie, bildet die Brücke zwischen der Anstalt und der Welt draussen. Es entstehen Novellen und Kriminalromane. In der Person des Wachtmeisters Studer entwirft Glauser eine positive Vaterfigur, die ihn berühmt macht. Als er entlassen wird, führt Glauser mit seiner Freundin Berthe Bendel ein rastloses Leben zwischen dem Atlantik und dem Mittelmeer. Doch wo auch immer er neu anzufangen versucht, holt ihn die Vergangenheit ein. Er stirbt 42-jährig - einen Tag vor der geplanten Hochzeit...

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer 

 

LESUNG Susanna Schwager

Das halbe Leben

Donnerstag, 08. November 2012
um 19:30 Uhr

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Fr. 10.00

Nach den beiden Bänden "Das volle Leben - Frauen, bzw. Männer, über achtzig erzählen" lässt Susanna Schwager in ihrem neusten Buch die Jungen zu Wort kommen. Prominente und unbekannte Männer - zum Zeitpunkt des Gesprächs alle unter vierzig.
Mit: Gabriel, 27, ein Slammer mit Poesie, Markus, 28, ein Senn mit Skiliftwinter - Basil, 29, ein Koch mit Untergrund - Michel, 38, ein Magier mit gutem Humor - Beni, 33, ein Kickboxmeister mit Kräuterwissen - Angelo, 24, noch ein Koch, aber mit besonderer Erfahrung - Flavien, 30, ein CEO mit chinesischen Kenntnissen - Jean-Sébastien, 38, ein Mönch mit Liebe - Cédric, ein Politiker mit hohen Zielen - Andres, 33, ein Rapper mit Firma.

 

 

 

Seniorenkino

Federica de Cesco

Montag, 29. Oktober 2012
Kaffeebar ab 13:30 / Filmbeginn 14:30 Uhr

Federica de Cesco
von Nino Jacusso
Schweiz 2008, Dokumentarfilm

 
Im Alter von 16 Jahren schreibt Federica de Cesco ihren ersten Roman "Der rote Seidenschal". Sie schreibt nicht nur Märchen um oder verpasst ihnen ein passendes Ende; sie schafft ganze Welten, in denen junge Frauen andere Kulturen und sich selbst zu verstehen beginnen, äussere und innere Hindernisse überwinden und damit zu mutigen und intelligenten Persönlichkeiten reifen. Damit gehört sie zu den erfolgreichsten und bekanntesten Jugendbuchautorinnen.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

Film ab!

Off Beat

Samstag, 27. Oktober 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

OFF BEAT
von Jan Gassmann
Schweiz 2011, Drama

Der Rapper Lukas (Hans-Jakob "Chocolococolo" Mühlenthaler) und der Musikproduzent Mischa (Domenico Pecoraio) sind ein Paar. Dass die Beziehung geheim bleiben muss und der grosse Durchbruch auf sich warten lässt, setzt Lukas schwer zu. Er landet beim Koks und schliesslich im Krankenhaus.
Mischa trennt sich daraufhin von ihm und setzt das aktuelle Musikprojekt mit Sämi (Manuel Neuburger), Lukas' minderjährigem Bruder, fort. Eifersucht, Leidenschaft und Streit führen in die Eskalation. Musik bleibt die einzige Zuflucht.

Bis anhin machte Jan Gassmann mit Dokumentarfilmen auf sich Aufmerksam; mit Chrigu, dem Portrait eines Tumorpatienten, feierte er international Erfolge. Bei Off Beat ist er der Doku-Ästhetik treu geblieben - die frei nach dem Drehbuch improvisierten Szenen wirken tatsächlich wie aus dem Leben gegriffen. Die Schauspieler erscheinen als Menschen, nicht als Darsteller, die Dialoge sind nie gekünstelt, die von Hand geführte Kamera ist stets nahe dran und mitten drin. Und der (Wahl-)Zürcher erkennt so manchen Handlungsort aus dem eigenen Alltag wieder.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

Theater im Wortreich: Der Hund von Baskerville

Szenische Krimilesung mit
Lea Schmocker

Donnerstag, 25. Oktober 2012
20:00 Uhr (Türöffnung 19:30 Uhr)

Eintritt Fr. 20.--
in der Buchhandlung Wortreich,
Abläschstrasse 79, Glarus
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterPlatzreservation


Der Hund von Baskerville ist ein absoluter Gruselkrimiklassiker und Sherlock Holmes ist Sir Arthur Conan Doyles erfolgreichste literarische Schöpfung. Unglaublich spannend und sehr verblüffend, wie Inspektorin Schmocker den plötzlichen und rätselhaften Tod Sir Charles Baskerville nochmal aufrollt und mit Hilfe von Orginaltondokumenten und Beweismitteln zur Aufklärung bringt. Sir Charles Leiche hat nämlich keinerlei Spuren von Gewaltanwendung erkennen lassen, aber sein Gesicht ist unglaublich verzerrt gewesen, so dass im Dartmoor das Gerücht umging, er sei vor Schreck gestorben. Auf den Baskervilles lastet der Fluch des Hundes, einer schrecklichen geisterhaften Bestie, die den ruchlosen Hugo Baskerville getötet hat und seither seine Nachkommen heimsucht und in ihr Verderben
hetzt.
Der Schweizer Schauspielerin Lea Schmocker, in Deutschland bereits bestens bekannt durch ihre zahlreichen Auftritte, und nun vermehrt und immer öfter auch in ihrer Heimat unterwegs, gelingt es mit viel Witz und Temperament die Bestie in ihre Schranke zu weisen.

Kommen Sie am 25. Oktober in die Buchhandlung Wortreich....um 20 Uhr geht die Jagd los......

Über Lea Schmocker


geboren in Basel, spielte nach Abschluss der Schauspielakademie Zürich  zunächst in verschiedenen Schweizer Theatergruppen, bevor sie seit mehreren Jahren als Schauspielerin in Deutschland arbeitet. 
2008 gründete sie zusammen mit der Regisseurin und Dramaturgin Linda Best   Best&Schmocker und hat in dieser Formation vier Projekte auf die Beine gestellt. In der Reihe "Inspektorin Schmocker rollt auf" sind bisher zwei Abende entstanden:
Inspektorin Schmocker rollt auf: der Hund von Baskerville ( mit Sherlock Holmes an ihrer Seite) und Mord auf Hawaii (mit Charlie Chan an ihrer Seite).

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

Weine vom Bieltin

Freitag, 26. Oktober
Degustation ab 17:00 Uhr

Balz Störi präsentiert seine Walliser Weine aus dem Bieltin. 

Eintritt: frei
Anmeldung nicht erforderlich



Folgende Weine werden vorgestellt: 

  • Pinot Noir 2011
  • Syrah 2011
  • Muscat 2011
  • Rosé 2011

Zur Stärkung gibt es Walliser Roggenbrot und Hobelkäse.

mehr Infos über den Rebberg unter www.bieltin.ch

Unser "Wein des Monats"
An der Degustation hat sich folgender Wein herauskristallisiert:

  • Syrah 2011

THEATER im Wortreich: Romeo & Julia

ROMEO & JULIA - frei nach Shakespeare 
Idee, Text, Regie : Bernd Lafrenz

Donnerstag, 27. September 2012
20:00 Uhr (Türöffnung 19:30 Uhr. Dauer zirka 1 Std. 30 Min.)

Vorverkauf Fr. 30.-- / Abendkasse Fr. 35.--
in der Buchhandlung Wortreich, Abläschstrasse 79, Glarus
Tel. 055 650 25 35 oder online


Mit einem komödiantischen Temperament sondergleichen, mit einem Feuerwerk an vielfältiger Gestik und Mimik und mit eigenen Texten voller sprühender Phantasie und Originalität spielt Bernd Lafrenz in ganz und gar eigener, urkomischer Manier sämtliche Rollen aus Shakespeares Original. Er brüllt, lacht, mordet, reitet und verhext, wechselt mit Leichtigkeit und größter Selbstverständlichkeit von einer Rolle zur anderen, verändert blitzschnell sein Outfit und demonstriert in allen Tonlagen sein Sprachrepertoire.

Er ist wieder da: BERND LAFRENZ mit dem Stück ROMEO&JULIA!

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer


PRESSE:

Die klassische Liebestragödie als enorm flotte Klamotte
Durch wenige Requisiten, eine raffinierte Geräuschkulisse und eine geschickte Beleutung wird aus der Tragödie eine mitreißende Klamotte voller Tempo, Witz und Lachattacken. Eine Shakespeare-Aufführung die ihresgleichen sucht.
SCHWÄBISCHE ZEITUNG

Die Balkon-Szene mit Handy
Mercutio grunzt beim Anblick der Frauen, Graf Paris hüpft beim obligatorischen "Ooh" leicht nach links oben, Graf Montaque schneuzt unaufhörlich, und Romeo knutscht vor lauter Liebe zu Julia einen Kirschbaum nach dem anderen. Shakespeare im Ulmer Zelt. Shakespeare? Mitnichten. Denn Bernd Lafrenz hat mal wieder seine Finger im Spiel und spielt das Stück auf seine Art. Und so wird's auch keinem der 800 Zuschauer langweilig - im Gegensatz vielleicht zu der einen oder anderen Englischstunde im Gymnasium.
Bernd Lafrenz mischt geschickt Neues mit Altem, Literarisches mit Alltäglichem.
SÜD-WEST PRESSE

Shakespeare hätte sich im Grabe gedreht - vor Lachen
Immer stiller wird es im Publikum, die Spannung strebt dem Höhepunkt entgegen, auf der Bühne hat Romeo bereits in später Nacht Wächter und Mauern des feindlichen Hauses überlistet und sit gerade im Begriff, zum Balkon hinaufzuklettern, um Julia seine ewige Liebe zu versichern - da klingelt plötzlich ein Handy.
In jedem anderen Theater wäre so ein Vorkommnis fürchterlich peinlich, doch die Gäste am Samstag im Arndstädter Schlossgartentheater wissen Bescheid: Sie brüllen vor lachen, und das nicht zum ersten Mal. Sie wissen, sie wohnen im Moment einem Spektakel bei, das mittlerweile schon zu einer kleinen Tradition in Arnstadt geworden ist: Bernd Lafrenz ist wieder da. Und hat diesmal "Romeo und Julia" dabei...
...Wie kann eine solcher Stoff heutzutage noch zündend präsentiert werden? Bernd Lafrenz löst das Problem ebenso einfach wie genial. Er hängt die Story an einer an sich unbedeutenden Person des Dramas auf, an dem Boten Balthasar, der im Originalstück dem Romeo die Nachricht vom vermeintlichen Tod Julias überbringen muss...
...Diese Sparsamkeit ist ein Segen, denn den restlichen Platz braucht der Schauspieler. Er springt sekundenschnell zwischen den Rollen, den Masken und auf der Bühne hin und her, Wechsel von Shakespeares Literatur-Sprache zum heutigen Jargon inbegriffen. So sind Romeo (Lafrenz) und Julia (ein Bettlaken!) gerade beim heftigsten Liebesspiel, da beginnt draussen ein Vogel zu singen: "Nun muss ich gehen, die Lerche hat gesungen."
Julia: "Ach was, das war `ne Nachtigal, komm, mach weiter!"
FREIES WORT

 

 

Wild und Wein

Freitag, 28. September
Apéro ab 17:00 Uhr
Beginn Degustation 17:30 Uhr

Eintritt: Fr. 20.00  mit Voranmeldung

Balz Störi präsentiert Schweizer Weine, die zu Wildgerichten passen!

 

 

 

 

Folgende Weine werden vorgestellt:

  • Humagne Rouge Collection Chandra Kurt 2011; Provins, Sion 
  • Malanser Blauburgunder 2010; Weingut Treib, Familie Liesch
       dazu wird serviert: Rehpfeffer
  • Syrah 2011, Domain de l`Etat du Valais, Leytron
  • Pinot Noir barrique 2007; Eric Lüthi, Stäfa
       dazu wird serviert: Gemspfeffer
  • Cornalin de Sierre 2004
       dazu wird serviert: Hirschpfeffer

    Unser "Wein des Monats"
    An der Degustation hat sich folgender Wein herauskristallisiert:

  • Humagne Rouge Collection Chandra Kurt 2011
     

ROCK-POP Tenize

Samstag, 22. September 2012
21 Uhr
Akustik-Konzert

Wo: in der Buchhandlung Wortreich
Eintritt: Kollekte




Rahel Zimmermann - Vocals & Keys
Marco Schindler - Vocals & Guitar
Jonas Micheroli - Guitar
Mario Jakobovic - Drums
Roman Paysen - Petersen - Bass

Zehn Augen sehen mehr als zwei. Und wenn zehn Augen sich quer durch die Musikgeschichte blinzeln und die einzelnen Augenblicke aufnehmen, so ergibt sich daraus TENIZE.
Und somit wird der Sound von TENIZE durch Rock&Pop definiert.
In Ihren Songs erkennt man Einflüsse aus verschiedenen Dekaden der Musikgeschichte. Vom sixties beat über den härteren 70er Rock wie Led Zeppelin bis zu zeitgenössischen Bands wie Mando Diao und Green Day, TENIZE lassen sich von allem ein bisschen inspirieren, um daraus was eigenes zu kreieren. Dabei bleibt ein Hauch von Blues stets in ihrem Blickfeld. Die Liebe zur Musik der fünf Augenpaaren und ihren Besitzern rundet die Musik zum Augenschmaus für die Ohren ab.
Seit 2005 sichtet die Band stets neue Aspekte aus der Musik und bringt diese in ihre Songs ein.
Und obwohl die Band aus fünf verschiedenen Menschen mit diversifizierten Vorlieben besteht, so blicken diese zehn Augen letztendlich alle ins selbe Ziel. Den Zuhörer und Zuschauer letztendlich mit grossen Augen zurückzulassen.

http://www.tenize.ch/index.html

FILM AB!

Wer weiss, wohin?

Samstag, 15. September 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

WER WEISS, WOHIN?
von Nadine Labaki
Frankreich/Libanon 2011, Drama

Im Libanon gibt es ein Dorf, in dem Christen und Moslems gemeinsam in Frieden zusammen leben. Naja, mehr oder weniger. Es gibt zwar keine Toten, aber an Konflikten und Streitereien fehlt es in keiner Weise. Besonders die Männer machen sich das Leben gegenseitig schwer, ohne eigentlich genau zu wissen, wieso. Ihren Frauen geht das mehr und mehr auf die Nerven und so sehen sie sich eines Tages zum Handeln gezwungen. Nachdem logisches Zureden keinen Erfolg brachte, versuchen sie mit allen möglichen, auch unorthodoxen Methoden, den Frieden unter den Einwohnern des starken Geschlechts herzustellen. Dazu schrecken sie auch vor der Anheuerung ukrainischer Table-Dance-Damen und selbstgebackenen Haschkeksen nicht zurück...

"Nadine Labaki, die selbst eine der Hauptrollen übernimmt, setzt auf die Logik und die Kraft der Frauen, sie setzt alles ein, was das Filmrepertoire hergibt, vom mit Songs verzierten Musical über Drama und Tragödie bis hin zur Komödie. Zur Authentizität tragen nicht nur die oft überzeugenden Laiendarsteller, sondern auch die Originalschauplätze bei, an denen Moschee und Kirche wie in der Geschichte nebeneinander stehen"
KINO.DE

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

Seniorenkino

Il Postino Massimo Troisi

Montag, 17. September 2012
Kaffeebar ab 13:30 / Filmbeginn 14:30 Uhr


Il Postino
von Michael Radford
Italien 1994, Liebesfilm

 
Der schüchterne Fischer Mario ist unsterblich verliebt in die schöne, aber unnahbare Beatrice,  die in der Bar des Dorfes arbeitet. Als der grosse chilenische Dichter Pablo Neruda mit seiner attraktiven, jungen Frau auf die süditalienische Insel ins Exil geht, beginnt für Mario ein neues Leben. Langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden ungleichen Männern.

 Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

FILM AB!

La prima cosa bella

Samstag, 18. August 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

LA PRIMA COSA BELLA
von Paolo Virzi
Italien 2011, Drama

Was bedeutet es, eine schöne, vital-frivole Mutter zu haben? Für Bruno (Valerio Mastandrea), den Erstgeborenen, bedeutet es Kummer, und dieser begleitet ihn, seit er acht Jahre alt ist. Alles beginnt im Sommer 1971. Mama Anna (jung Micaela Ramazzotti/alt Stefania Sandrelli) nimmt ungewollt an einem Schönheitswettbewerb am Strand von Livorno teil. Und gewinnt. Papa wird wütend, Bruno ist es peinlich, und er schämt sich. Die Ereignisse überstürzen sich. Viele Jahre später erfährt Bruno, dass seine Mutter Krebs hat. Widerwillig besucht er sie, Erinnerungen kommen auf und er beginnt, sie zu verstehen...

3 DAVID DI DONATELLO für: beste Schauspielerin, bester Schauspieler, bestes Drehbuch

"Die hemmungslos sentimentale Komödie um eine so liebenswürdige wie anstrengende Mamma lebt von guten Schauspielern, Nostalgie, Italianità."
NZZ AM SONNTAG

"Der Film ist nicht nur ein schauspielerisches Meisterwerk, sondern auch ein regelrechter Augenschmaus...das lustige Drama ergreift zutiefst"
OUTNOW.CH

"Virzì baut seinen Film als traditionelle Komödie all'italiana (adaptiert an die heutige Zeit) auf: ein Wechselspiel aus Weinen und Lachen, Ironie und Melancholie, Kratzern und Zärtlichkeiten. Dabei macht er sich die Klasse seines wie immer ausgezeichneten Casts zunutze, allen voran des herausragenden Valerio Mastandrea."
CORRIERE DELLA SERA

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

Seniorenkino

La Tête en friche

Montag, 20. August 2012
Kaffeebar ab 13:30 / Filmbeginn 14:30 Uhr

La Tête en friche
von Jean Becker
Frankreich 2010, Drama/Komödie

 

Es ist die Geschichte über das Zusammentreffen in einem Park zwischen Germain, um die 50, praktisch Analphabet, und Margueritte, einer kleinen alten Dame und leidenschaftlichen Leserin. Eines Tages setzt sich Germain zufällig neben sie. Margueritte liest ihm Passagen aus Romanen vor und eröffnet ihm die Welt und die Magie der Bücher, von denen sich Germain immer ausgeschlossen fühlte.

 Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

OUTDOOR-THEATER im Wortreich: Frisch am Berg

Frisch am Berg

Donnerstag, 28. Juni 2012
um 20 Uhr

Wo: vor unserer Buchhandlung (bei schlechtem Wetter IN DER BUCHHANDLUNG)
Eintritt: Fr. 30.00

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterPlatzreservation

"Die plötzliche Lust zum Klettern" packt ihn auf einem Alpenflug über dem Finsteraarhorn, "die Gier, den Dingen wieder näher zu kommen." Max Frisch, Architekt, Schriftsteller, Familienvater, reist im Jahr 1946 durch das kriegsversehrte Europa, schreibt fürs Theater, für Zeitungen, Tagebuch, Romane und plant gleichzeitig sein grösstes Bauwerk, das Freibad Letzigraben in Zürich. Bergsteigen ist für ihn vor allem Erinnerung. In jungen Jahren war er oft mit seinem Bruder Franz in den Bergen unterwegs, doch: "Max Frisch war wohl mit Sicherheit nie auf dem Matterhorn", glauben Familienangehörige.

Seit 2004 entstanden im Zweijahresrhythmus szenische Lesungen mit Gian Rupf und René Schnoz, die sich mit alpiner Literatur beschäftigen. Im Januar 2011 waren die beiden Schauspieler bereits zu Gast und zeigten ihre Talente im Stück "Bergfahrt". Nun sind die beiden endlich wieder im Glarnerland mit "Frisch am Berg".

Mit humoristisch inszenierten und brillant rezitierten Bergpassagen aus bekannten Werken von Max Frisch eroberte das Duo Rupf und Schnoz, die beiden bergsteigenden Schauspieler aus dem Bündnerland, im Nu die Herzen des Publikums. Ein braunes Ledersofa, Frischs legendäre Hermes Baby und seine Tabakpfeife als Requisiten, flogen sie in der Super Constellation (dem Vorgängermodell der DC 3) über den Alpen, wanderten vom Glarnerland nach Locarno, lauschten den Erzählungen des Hüttenwartes auf der Planurahütte und erkannten beim Flug über das Finsteraarhorn voller Freude die heimatlichen Berggipfel.
Begegnung mit Alpiner Literatur, Amden 2006, "Ammler Ziitig"

Brilliante Mono- und Dialoge
"Frisch am Berg" setzte einen markanten Gipfelpunkt. Max Frisch war ein urbaner, weltläufiger Mensch. Auf einem Alpenflug 1946, hoch über dem Finsteraarhorn, packte ihn die Liebe zum Berg, die er fortan treu bewahrte, und eine "plötzliche Lust zu klettern". Fetzen dieser Liebe finden sich in Frischs Werk, mal kürzer mal länger, wie Gipfel, die aus dem Nebel ragen. Diese "Gipfel" - eine Sammlung von Bergpassagenaus Frischs Werk, nutzte das Duo Gian Rupf und René Schnoz zur Komposition einer dramatischen Lesung. Ein "Flugzeug" brummte über die Berge und "Frisch" erzählte seine Erlebnisse am Berg: Brilliante Mono- und Dialoge in loser, humoristischer Folge, auf der Mikrobühne bestehend aus einem Ledersessel, darunter Tonnen von Büchern und, in einer riesigen Kiste, die Hermes Baby, ohne die die Impressionen vielleicht nie zu Buche gekommen wären. Bis Frischs Blick aus dem Fenster schweifte, er begeistert die Berge vor Ort entdeckte und das Publikum mit "schau der Mürtschenstock!»"zurück in die Realität holte.
Südostschweiz, Brigitte Tiefenauer

René Schnoz: http://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Schnoz
Gian Rupf: http://de.wikipedia.org/wiki/Gian_Rupf

FILM AB!

Giochi d`Estate

Samstag, 23. Juni 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

GIOCHI D`ESTATE
von Rolando Colla
Schweiz 2011, Drama

Hochsommer auf einem Campingplatz in der Maremma, einer beliebten Strandregion in der Toskana. Vincenzo und Adriana, ein Arbeiterpaar kurz vor der Trennung, versucht mit letzter, verzweifelter Anstrengung ihre von prekärer Abhängigkeit geprägte Ehe zu retten. Ihr 12-jähriger Sohn Nic verarbeitet die traumatisierenden Gewaltausbrüche seines Vater mit Freunden im Spiel. In der Gruppe seiner Spielgefährten ist er gut integriert, kann aber nur mit Mühe seine aufkommenden Gefühle für die gleichaltrige Marie ausdrücken, die darunter leidet, vermeintlich vom Vater verlassen worden zu sein.
Für die Eltern wird sich in den Sommerferien nichts ändern, was schon viel heisst. Für Nic und Marie wird das Leben nie mehr sein wie vorher. 

Dieser Film wurde von der Schweiz ins Rennen geschickt um die Oscarnominierung.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

FILM AB!

Kurzfilm

Samstag, 12. Mai 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

KURZFILMABEND
Swisss Shorts - Preisgekrönte Schweizer Kurzfilme!
(eine Auswahl aus den Filmen der Tour "Schweizer Kurzfilmnacht 2012")

Baggern
by Corina Schwingruber, Switzerland 2011, Documentary, 12 min.

«Für diesen Beruf muss man Diesel oder Hydrauliköl im Blut haben, sonst geht das nicht!» Staub in den Augen, Lärm in den Ohren und Leidenschaft im Herzen: Das gehört zum Job eines Baggerfahrers im Abbruchgeschäft. Wie Bagger zu Ballerinas werden, und warum es eben doch auf die Grösse ankommt.

Chasse à l'âne
by Maria Nicollier, Switzerland, 2011, Fiction, 15 min.

Drei Japaner essen bei ihrem Freund, dem Metzger Sakado, Eselfleisch. Entzückt vom Geschmack des exotischen Gerichts, beschliessen Takeo, Jun und Hiroshi, den Esel Igor zu kaufen und zu verspeisen. Die drei Männer beglückwünschen sich zu ihrem Feinschmeckerprojekt, während sie durch die mit Girlanden, Kerzen und anderem weihnächtlichen Zierrat geschmückten Einkaufsstrasse von Komoro schlendern. Doch als sie in einem Schaufenster eine Weihnachtskrippe sehen, überkommen sie die Zweifel: Ist der Esel neben dem kleinen Jesus den Christen heilig? Igor zu schlachten und zu verspeisen, erweist sich schwieriger als vermutet.

Heimatland
by Loretta Arnold, Andrea Schneider, Marius Portmann, Fabio Friedli, Switzerland, 2010, 
Animation, 6 min.

Hausi, ein Schweizer Patriot, führt ein geregeltes und zufriedenes Leben in seinen bescheidenen vier Wänden. Alles scheint harmonisch, bis zu dem Tag, als neben ihm ein Ausländer einzieht und seine Welt völlig auf den Kopf stellt.

Le miroir. Reflecting A Lifetime
by Ramon & Pedro, Switzerland, 2010, Fiction, 6 min.

Erzählt wird das Leben eines Mannes - eines Menschen wie viele andere -, vom Baby zum Greis, und das in der kurzen Zeit einer Morgentoilette.

Du & Ich
by Esen Isik, Switzerland, 2012, Fiction, 23 min.

Unterschiedliche kulturelle Hintergründe und der sterile Wohnblock in der Vorstadt sind nicht das Problem von Linda und Sevilay: Das Problem der beiden 15-jährigen Freundinnen sind ihre verkorksten Eltern. Am liebsten würden die beiden Teenager abhauen. An Lindas Geburtstag kommt es zum Eklat.

Bon voyage
by Fabio Friedli, Switzerland, 2011, Animation, 6 min.

Dutzende Emigranten besteigen einen überfüllten Lastwagen. Ihr Ziel: die Festung Europa. Als sie es nach einer beschwerlichen Reise endlich erreichen, erwartet sie die Konfrontation mit einer anderen brutalen Realität: der europäische Umgang mit Flüchtlingen. 

 

 

FUNKY BLUES Mark Pellegrini Trio

Mark Pellegrini

Samstag, 5. Mai 2012
um 21 Uhr

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Fr. 20.00

Mark Pellegrini: Gesang, Mundharmonika, Gitarre.
Enrico Bevilaqua: Bass
Carlo Porfilio: Schlagzeug

The Italian Blues Man ist zurück! Im Mai 2011 beehrte uns Mark Pellegrini zum ersten Mal und wer dabei war, weiss, dass dieser Junge dem Blues einheizen kann. In diesem Jahr tritt er in der Mark Pellegrini Trio-Formation auf, in welcher sie schon einige Jahre zusammen spielen und auch ein Album, "Twenty Miles to Ventimiglia",  zusammen produziert haben. 
Mark Pellegrini ist seit über 20 Jahren in der Musikszene aktiv, spielt mit seinem Trio Originalstücke und Klassiker des traditionellen amerikanischen Blues, von rohem Blues bis zu modern interpretiertem Funk.

Ein authentischer Groove, welcher der besten afroamerikanischen Tradition würdig ist. "Guitar Club, Nov. 2001

 

 

 

FILM AB!

Non Pensarci

Samstag, 28. April 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

NON PENSARCI
von Gianni Zanasi
Italien 2007, Komödie

Stefano hat sich in Rom als Punk Rocker einen Namen gemacht. Aber dann platzt der Traum von der eigenen CD, er schaut sich um und stellt fest: Er ist sechsunddreißig und zu Hause erwartet ihn weder die Freundin, die sich im Seitensprung übt, noch ein Bett, nur eine Gitarre. Zeit für eine Auszeit bei den Eltern und Geschwistern in Rimini, wo er lang nicht mehr war. Man empfängt ihn mit offenen Armen. Aber alles ist anders: Der Vater spielt nach einem Infarkt nur noch Golf, die Mutter sucht auf schamanistischen Kursen das Glück, die Schwester hat das Studium für einen Job im Delphinarium geschmissen, und sein scheidungsgeplagter Bruder treibt vor Kummer die Kirschkonservenfabrik der Familie in den Ruin. Eine pikante Überraschung jagt die andere.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

LESUNG Arno Camenisch

Ustrinkata - Arno Camenisch

Freitag, 27. April 2012
um 19:30 Uhr

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Fr. 10.00

Der junge Bündner Arno Camenisch liest aus seinem neusten Buch Ustrinkata.
Die beiden ersten Bücher dieser Trilogie, Sez Ner und Hinter dem Bahnhof wurden bereits mit diversen Literaturpreisen ausgezeichnet und sogar von der englischen und amerikanischen Literaturfachpresse publiziert und gelobt.

Es ist der letzte Abend in der Helvezia, der Alkohol fliesst in Strömen wie der junge Rhein, und wes des Herzen voll ist, des geht der Mund über: Jetzt heisst es Austrinken! Noch einmal sitzen sie um den runden Tisch, die Tante und die Silvia, der Luis und der Otto, der Giachen und all die andern, die noch leben oder schon lange tot sind. Arno Camenisch hört ihren tragischen und zugleich komischen Geschichten genau zu, mit seinem präzisen Sinn für den Klang und die Eigentümlichkeiten ihrer Sprache hält er diese von Tod und Vergessen, von Naturgewalten und menschlichen Abgründen, von Hochwassern und Liebeswirren, von Steinschlägen und Händeln bedrohte Welt lebendig. Auf unverkennbar eigenwillige Art beschliesst Arno Camenisch mit "Ustrinkata" nach "Sez Ner" und "Hinter dem Bahnhof" seine äusserst erfolgreiche Bündner Trilogie - es geht alles zu Ende, aber so lange einer noch erzählt, ist das letzte Glas nicht ausgetrunken.

THEATER im Wortreich: Zehn Wahrheiten

Kollektiv Frühstück

Donnerstag, 29. März 2012
um 20 Uhr

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Fr. 25.00 (Abendkasse)


Das Kollektiv Frühstück auf der Szene serviert "Zehn Wahrheiten". Ein szenisches Lesespektakel mit Kurzgeschichten von Miranda July.

Sie begegnen sich und bleiben doch allein. - Miranda Julys Figuren sind schüchtern, stur, aufdringlich, seltsam und irritierend liebenswert. Auf der Suche nach der unmöglich scheinenden Zweisamkeit wagen sie sich trotz ihrer vielfältigen Ängste in soziale Situationen wie Nähgruppen für Morgenmäntel, Romantik-Seminare für Frauen, Paartherapie auf dem Filmset und Schwimmkurse auf dem Trockenen.
«Frühstück auf der Szene» montiert die Schwimmbrillen, zückt die Textbücher und taucht ab in eine Welt der grossen Träume und kleinen Katastrophen. Ein Abend mit absurden Dialogen, leisen Zwischentönen und Mut zur Romantik. Für einmal gehört die Bühne jenen, die sonst keine grosse Klappe haben, jenen, die in der zweiten Reihe tanzen - im ganz eigenen Takt.
Mit besonderem Augenmerk auf Julys charakteristische Mischung von alltäglicher Tragik und feinsinnigem Witz interpretieren Anna Messmer und Ruth Huber ausgewählte Kurzgeschichten aus der Sammlung "Zehn Wahrheiten". Handfestes Spiel, surreale Filmsequenzen, der passende Soundtrack und nicht zuletzt die Imagination öffnen Türen zu seelischen Hinterzimmern und geheimen Herzkammern. Dorthin, wo (vielleicht) überraschende Wahrheiten verborgen liegen. Zusammen mit dem Publikum begibt sich Frühstück auf der Szene auf eine Achterbahn der Gefühle durch Geschichten, die in ihrer berührenden Alltäglichkeit auch unsere eigenen sein könnten.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

THEMENABEND im Wortreich

Freitag, 23. März 2012
um 20 Uhr

in unserer Buchhandlung
Eintritt: Kollekte
Diese Veranstaltung wird vom Dialog Nord-Süd unterstützt.

Upcycling ist so wie Recycling eine Art der Müllvermeidung. Beim Upcycling wird Abfall als Material für die Schaffung neuer Produkte verwendet. Im Gegensatz zu Recycling ist ein geringerer Energieaufwand nötig, um Neues zu schaffen. Außerdem wird die Qualtität des Abfalls nicht gemindert, sondern gesteigert.

Hannah Marti hatte Upcycling als Thema für ihre Maturaabschlussarbeit gewählt.
Am Freitag Abend wird sie dem Zuschauer das Thema mit einer kurzen Einführung und  Präsentation eines Upcycling-Büchergestells näher bringen und in den preisgekrönten Film "Waste Land" einführen, welcher anschliessend gezeigt wird.


WASTE LAND von Lucy Walker, João Jardim, Karen Harley
Grossbritannien/Brasilien, 2010

Über einen Zeitraum von fast drei Jahren folgt WASTE LAND dem renommierten zeitgenössischen Künstler Vik Muniz von seinem Wohnort Brooklyn zu seinen brasilianischen Wurzeln und zur größten Müllkippe der Welt - "Jardim Gramacho", gelegen an der Peripherie von Rio de Janeiro.
Er fotografiert dort eine ungewöhnliche Gruppe sogenannter "Catadores", selbsternannter "Pflücker" wiederverwertbaren Materials. Muniz´ ursprüngliche Idee war es, die Catadores mit Müll zu "malen". Nun will er mit den "rag pickers" Kunst aus Abfall kreieren. Seine Zusammenarbeit mit diesen Menschen, die ihre eigenen Portraits nach fotografischen Vorlagen nachbilden, offenbart im Laufe des kreativen Prozesses sowohl den Stolz als auch die Verzweifelung der Catadores, die beginnen, ihr Leben zu überdenken.
Trailer
 

Film ab!

Tutta la vita davanti

Samstag, 24. März 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

MEDIANERAS
von Gustavo Taretto
Argentinien 2011, Drama

Frisch verliebt im Zeitalter von Internet, Facebook und Twitter. Mariana und Martín sind die beiden Hauptfiguren in Gustavo Tarettos vergnüglichem Spielfilm. Sie leben an der selben Strasse im pulsierenden Buenos Aires. Er ist ein Computerfreak und muss erst wieder lernen, mit dem Tageslicht umzugehen, nachdem er die ganze Zeit vor dem Bild-schirm sass und Spiele entwarf. Sie setzt sich zuhause eine Schaufensterpuppe zusammen, um eine Mannsfigur zu haben. Gleichzeitig ist Mariana ein Fan des Bildersuchrätsels «Wo ist Walter?», in dem es darum geht, aus dem Wirrwarr einer Szenerie die eine Figur herauszufinden. Wird Mariana ihren Martín finden? Die Stadt bringt sie zusammen und hält sie voneinander fern. Wir schauen den beiden zu und entdecken dabei auch Buenos Aires, das Taretto in seiner architektonisch reizvollen Komposition mit visuellem Spürsinn festhält.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

 

BLUES Veronica & The Red Wine Serenaders feat. Harmonica Slim

Veronica Sbergia

Samstag, 25. Februar 2012
um 21 Uhr

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Fr. 20.00

Veronica & Red Wine Serenaders featuring Harmonica Slim Semeraro zeigen euch, wo in Italien der Blues hängt und verzaubern eure Augen und Ohren auf der Reise zu den Wurzeln des Jazz, Pop und Rock`n`Roll.

Der Hauptkern des Ensembles aus dem Raum Mailand besteht aus der Blueslady Veronica Sbergia und dem Maestro Max de Bernardi. Die Wortreich-Version wird mit Beppe Semeraro alias Harmonica Slim ergänzt. Auf der Bühne wird das Trio ausschliesslich auf akustischen Instrumenten wie Gitarre,  Ukulele,  Waschbrett, Resonatorgitarre, Kazoo und Mundharmonika spielen und alles wird bereichert durch Veronicas bezaubernde Stimme. Also eine Reise zu den Wurzeln des Jazz, Pop und Rock`n`Roll, zu Wandermusikanten und Kneipensängern.

Mit der neusten CD "Old Stories For Modern Times" (http://www.youtube.com/watch?v=vNnjvKwbEc0), wo auch Blueslegenden wie Sugar Blue und Bob Brozman mitgewirkt haben, sind Veronica Sbergia und Max de Bernardi laut der italienischen Fachpresse "das Beste, was Europa in Sachen Country-Blues, Ragtime, Hokum und Jugband Music" anbieten kann. 

Mehr Infos zu Veronica & Max: http://www.redwineserenaders.it/

 

 

FILM AB!

Zwischen Inseln

Samstag, 18. Februar
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

ZWISCHEN INSELN
von Maurizius Staerkle-Drux
Schweiz 2010, Dokumentation

Der Dokumentarfilm zur Italientournee "Fra due isole".
In 17 Tagen durch Italien. Mit Cantautore Pippo Pollina und dem Jugend Sinfonieorchester des Konservatoriums Zürich.
Der Dirigent und Komponist Massimiliano Matesic hat Pippos Lieder für ein Sinfonieorchester umgeschrieben und mit den Jugendlichen einstudiert. Diesem Projekt folgt der Film von den Proben bis zu den Aufführungen auf geschickt verwobenen Fährten.
Während die Canzoni des erfahrenen Liedermachers Pippo Pollina mit den Vorstellungen von klassischer Musik kollidieren, erleben wir als Zuschauer Annäherungen und Abgrenzungen, verschiedene und gemeinsame Sprachen, Mentalitätsunterschiede und Machtverhältnisse.
Gräben, Grenzen, leise Töne, Hingabe und Leidenschaft werden von der Kamera in diesem facettenreichen Film aufgespürt und dem Zuschauer vor Augen und Ohren geführt.
Der Film ist entstanden in Zusammenarbeit mit Christina Pollina-Roos und Sebastian Weber.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer

 

BUCH-VERNISSAGE im Wortreich

Donnerstag, 16. Februar 2012
um 20 Uhr
in unserer Buchhandlung
Kollekte

Das erste Buch, welches das Lawinen 3x3 von Werner Munter ersetzen kann.
Der Glarner Lawinenexperte Hansueli Rhyner wird mit Jürg Schweizer und Stephan Harvey das Buch mit einem Vortrag vorstellen und danach laden wir Sie auf einen kleinen Apéro ein.

Zum Inhalt:
Lawinenrisiko und Schneeverhältnisse beurteilen, Gefahrenmuster erkennen: Der anschaulich illustrierte Ratgeber vermittelt Skitourengehern, Snowboardern und Schneeschuhwanderern überlebenswichtiges Basiswissen. Leicht verständlich und konsequent praxisbezogen erläutert er Entscheidungsstrategien, erklärt das richtige Verhalten im Notfall und moderne Methoden der Verschüttetensuche. Fundiertes Profiwissen für Einsteiger und Fortgeschrittene. bestellen

Autoren:
Hansueli Rhyner, geb. 1957 ist Leiter der Forschungsgruppe Industrieprojekte und Schneesport am WSL-Institut für Schnee und Lawinenforschung SLF, Gutachter bei Bergunfällen, Mitglied des Kern-Ausbildungteams Lawinenprävention KAT, Bergführer und Skilehrer.
Stephan Harvey, geb. 1969, Geograf und Bergführer. Langjähriger Mitarbeiter am WSL-Institut für Schnee und Lawinenforschung SLF mit den Schwerpunkten Lawinenprognose, Unfallanalysen und Lawinenprävention; Mitglied des Kern-Ausbildungteams Lawinenprävention KAT, Lawinenausbildner und Sachverständiger bei Lawinenunfällen.
Jürg Schweizer, geb. 1960, Dr. sc. nat. ETH, Umweltphysiker, Glaziologe. Langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter am WSL-Institut für Schnee und Lawinenforschung SLF mit den Forschungsschwerpunkten Schneemechanik, Lawinenbildung und Lawinenprognose; Lawinenausbildner und Sachverständiger bei Lawinenunfällen; seit 2011 Leiter des SLF.
 

ChAoTeNkÜcHe im Wortreich Vol. III

le Sheriff de Cuisine

Freitag, 10. Februar 2012
um 19:30

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Frei, Kollekte
Musikalische Unterhaltung von Marco Schindler (Tenize) und theatralische Unterhaltung von Sonja Plüss (Tulpirella).


Lea Schindler, le Sheriff de Cuisine, hat es vollbracht, den dritten heiligen Teil der Kochbuchsaga!
An dieser Buchvernissage wird wieder gekocht, gelacht, probiert, musiziert, unterhalten, degustiert und genossen!


Sheriff de Cuisine - meine charmante Chaotenküche
Dich erwarten wieder jede Menge chaotische Tipps, improvisierte geschickte Rettungsmanöver, romantische Schnellschüsse aus dem Nichts sowie pingelig durchorganisierte Meisterwerke, die dich für längere Zeit an den Herd binden werden.
Du wirst über deine Grenzen hinausreiten und vollgefressen und glücklich ankommen.
Am Ziel und bei deinen Gästen. Ob du wieder zurückfindest ist irrelevant.
Bunt bebildert führe ich dich durch die Gefilde des Kochens, des Wütens und des Zauberns.

 

LESUNG Catalin Dorian Florescu

Jacob beschliesst zu lieben

Donnerstag, 26. Januar 2012
um 19:30 Uhr

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Fr. 10.00

Der preisgekrönte Schriftsteller Catalin Dorian Florescu liest aus seinem neusten und mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichneten Buch "Jacob beschliesst zu lieben".
(Zusätzlich wird er aus dem im Jahr 2008 erschienenen Roman "Zaira" vorlesen)

In seinem neuen großen Roman erzählt Catalin Dorian Florescu die abenteuerliche Lebensgeschichte des Jacob Obertin aus dem schwäbischen Dorf Triebswetter im rumänischen Banat. Es ist eine Geschichte von Liebe und Freundschaft, Flucht und Verrat und darüber, wie die Fähigkeit eines Menschen zu lieben ihn über alles hinwegretten kann. Jacobs Geschichte - zeitlich zwischen dem Ende der 20er- und Anfang der 50er-Jahre angesiedelt - weitet sich zu einem Familienepos, in dem temporeich und in dichten, fantastischen Bildern das Schicksal der Obertins über 300 Jahre hinweg erzählt wird, beginnend mit dem 30jährigen Krieg in Lothringen.
Ende des 18. Jahrhunderts hatten sich Jacobs Vorfahren, wie viele Tausende Anderer aus Lothringen ein besseres Leben suchend, auf den gefährlichen Weg ins Banat gemacht, um ihr Glück zu finden und eigenes Land zu besitzen. Jacob wird mit dem Kampf um Macht und Besitz konfrontiert, wird vom eigenen Vater verraten und verliert seine erste Liebe. Doch immer wieder gibt es Menschen, die ihm helfen, die Wechselfälle der Geschichte - Diktaturen und Deportationen - mit ihren grotesken und katastrophalen Folgen zu überleben und einen neuen Aufbruch zu wagen.
In diesem zärtlichen und spannenden Buch bekommen wir auch ein atemberaubendes Konzentrat europäischer Geschichte geboten. Das Bild einer Welt, die nicht zur Ruhe gekommen ist.

"Florescu katapultiert sich mit seinem neuen Roman in die vorderste Reihe unserer Literatur." Elke Heidenreich, FAZ

 

 

LESUNG Max Peter Ammann

Gottfriedkinder

Donnerstag, 19. Januar 2012
um 19 Uhr

Wo: in unserer Buchhandlung
Eintritt: Frei, Kollekte

Max Peter Ammann list aus seinem Buch "Die Gottfriedkinder"

Eine Familie - tausend Geschichten

Es ist das Kriegsende 1918, die Spanische Grippe wütet in ganz Europa, ein bitterkalter Winter hält Einzug. Die beiden Rekruten Jonas und Gottfried werden aus der Schweizer Armee entlassen. Sie taglöhnern, halten sich über Wasser. Dann beginnen sie, Ausschussware zu verkaufen. Vom Erfolg beflügelt, bauen sie das Discountgeschäft JO&GO auf, das allmählich die anderen Läden in der Stadt verdrängt. Gottfried heiratet, wird dreifacher Vater. Das Leben ist auf ihrer Seite.
Doch dann werden die ungleichen Partner von ihrer kleinbürgerlichen Herkunft eingeholt: Im Städtchen wird über Jonas` Homosexualität gemunkelt, es kommt zum Skandal, und Gottfrieds Kinder Jan, Lis und Marc tragen immer schwerer am Erbe ihres Vaters, dem Geiz und der religiösen Selbstzerfleischung. So wendet sich eine Geschichte des Gewinns in eine Geschichte der Verluste. Und es wird zur Lebensaufgabe der Gottfriedkinder, das Gefängnis im Kopf zu überwinden.
Mit Die Gottfriedkinder legt Max Peter Ammann einen Generationenroman, eine Geschichte über wirtschaftlichen Aufstieg und moralische Bigotterie und nicht zuletzt ein eindrückliches Sprachkunstwerk vor.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBuchtrailer

 

 

Film ab!

A Separation

Samstag, 14. Januar 2012
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

A SEPARATION
von Asghar Farhadi

Iran 2011, Drama

Simin möchte den Iran verlassen. Ihr Mann Nader will bleiben und seinen an Alzheimer erkrankten Vater nicht allein zurück lassen. Deshalb reicht Simin beim Familiengericht die Scheidung ein. Als ihre Klage abgewiesen wird, zieht sie in die Wohnung ihrer Eltern. Die gemeinsame Tochter Termeh bleibt vorerst beim Vater und hofft, dass die Mutter bald wieder nach Hause kommt. Zur Betreuung seines kranken Vaters engagiert Nader eine junge Frau. Razieh ist schwanger und übernimmt den Job, ohne ihren Ehemann davon in Kenntnis zu setzen. Als Nader von der Arbeit nach Hause kommt und seinen Vater allein in der Wohnung findet, kommt es zum Eklat. In der Folge werden Leben und Beziehungen aller Beteiligten stark aufgewühlt und durchgeschüttelt. Und wir betrachten das Geschehen atemlos und stellen fest: Eine Wahrheit gibt es nicht.

Dieser Film wurde vom Iran ins Rennen geschickt um die Oscarnominierung.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTrailer