Sie sind hier: Filmprogramm > Seniorenkino > 
23.5.2022 : 15:37 : +0200

Wir danken herzlich für die Unterstützung!

Buchhandlung Wortreich Glarus
Pro Senectute Glarus
Garbef-Stiftung-Glarus

Seniorenkino 2022

Die Buchhandlung Wortreich organisiert einmal im Monat jeweils am Montag-Nachmittag ein Seniorenkino in Zusammenarbeit mit der Pro Senectute Glarus. Es werden ausgesuchte Spiel- und Dokumentarfilme gezeigt, welche eine kulturell und sprachlich abwechslungsreiche Auswahl bieten. Der Eintritt kostet Fr. 10.--. Die Filme sprechen verschiedene Alterstufen an, das sogenannte Seniorenkino ist auch ein "Nachmittagskino" und alle sind herzlich willkommen!
Die Buchhandlung Wortreich ist vernetzt mit dem Cinedolcevita, dem Verein für Seniorenkino in der Schweiz.

Cinedolcevita

Britt-Marie war hier

Britt-Marie war hier

Montag, 17. Januar 2022
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Britt-Marie war hier
von Tuva Novotny
Schweden, 2019, Komödie
Sprache: Deutsch
Dauer: 98 Min.

Als sich Britt-Marie, 63, nach 40 Jahren Ehe von ihrem Mann trennt, muss sie ihr Leben definitiv überdenken und mit alten Gewohnheiten brechen. Britt-Marie strandet im langweiligen Provinznest Borg, wo das Leben für die wenigen Verbliebenen bereits vorüber scheint. Doch unterkriegen lässt Britt-Marie sich nicht, die neuen Umstände motivieren sie und bringen neuen Schwung in ihr Dasein. Denn es ist nie zu spät für neue Herausforderungen. Es gibt nur ein Problem: Der einzige Job, den die verschlafene Stadt zu bieten hat, ist Trainerin der Junioren-Fussballmannschaft...

Opens external link in new windowTrailer

Nach oben

Sein – gesund, bewusst, lebendig

Sein – gesund-bewusst_lebendig

Montag, 28. Februar 2022
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Sein - gesund, bewusst, lebendig
von Bernhard Koch
Deutschland 2020, Dokumentarfilm
Sprache: Deutsch
Dauer: 100 Min.

Wir alle wollen ein gutes Leben, wissen aber nicht genau, was das bedeutet: Gesundheit, Glück, Erfüllung? Vieles erachten wir als selbstverständlich und erkennen erst in Krisen, wie zerbrechlich und wertvoll das eigene Leben ist. Fünf Menschen wagen sich ans Projekt der Selbstheilung: Sie ändern radikal ihren Lebensstil und übernehmen die Verantwortung für ihren Geist und Körper. Ranja kommt durch Yoga in Verbindung mit sich, Stephan entdeckt die Kraft der Heil- und Wildkräuter und Mona wird schmerzfrei durch vegane Ernährung. Dominique findet Lebenskraft durch Sport und Bewegung, Chris lebt Achtsamkeit und Meditation. Sie alle erfahren durch die von ihnen bewusst gewählte Veränderung mehr Glück und Lebendigkeit. Oft beginnt der Weg zur Gesundheit damit, eine Alltagsgewohnheit abzulegen. Das führt bald zur Umstellung des gesamten Lebensstils. Bernhard Kochs Film beobachtet diese Reisen zum eigenen SEIN und ist zugleich eine praktische Anleitung für ein heilsames Leben: Yoga, Bewegung, Fasten, Ernährung, Entspannung und Meditation.

Opens external link in new windowTrailer

Nach oben

Gaza mon amour

Gaza-mon-amour

Montag, 28. März 2022
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Gaza mon amour
von Arab Nasser, Tarzan Nasser
Frankreich, Deutschland, Palästina, Portugal, Katar, 2020,  Komödie
Sprache: Arabisch, UT Deutsch
Dauer: 87 Min.

Der 60-jährige Junggeselle Issa führt ein ruhiges, einsames Leben als einfacher Fischer im Hafen von Gaza. Heimlich ist er in die Witwe Siham verliebt, die er täglich an ihrem Marktstand beobachtet. Sein Liebeswerben verläuft allerdings so versteckt und langsam, dass sich kaum Fortschritt einstellt. Als ihm eines Tages ein ungewöhnlicher Fang ins Netz geht, ist es mit dem ruhigen Leben jedoch vorbei: Eine antike Apollo-Statue mit unübersehbarem erigiertem Penis stürzt den Fischer ins Chaos. Eine solch obszöne Figur ruft die Hamas auf den Plan. Issa muss einen Gang zulegen, um sich aus den Fängen der Behörden zu befreien und gleichzeitig endlich sein Liebesleben in den Griff zu bekommen.

Opens external link in new windowTrailer

Nach oben

Ida

Ida

Montag, 25. April 2022
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Ida
von Paweł Pawlikowski
Polen, Dänemark, Frankreich, UK 2013,  Drama
Sprache: Deutsch
Dauer: 80 Min.

Polen 1962. Die 18-jährige schöne Anna wächst in einer Klosterschule auf, seit sie als Kind verwaist ist. Um ihren Wunsch, eine Nonne zu werden, zu erfüllen, muss sie - bevor sie ihr Gelübde ablegt- ihre einzige noch lebende Verwandte, Tante Wanda, besuchen. Von ihr erfährt Anna erstmals von ihrer jüdischen Herkunft und dass ihr ursprünglicher Name IDA war. Ida wird mit ihren Wurzeln konfrontiert und muss sich der Wahrheit ihrer Familie stellen.

Opens external link in new windowTrailer

Nach oben

Zuversicht

Zuversicht

Montag, 23. Mai 2022
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Zuversicht
von Thomas Lüchinger
Schweiz 2021,  Dokumentarfilm
Sprache: Deutsch
Dauer: 80 Min.

Was hilft, anhand einer Krebserkrankung die Zuversicht nicht zu verlieren? Warum gelingt es Menschen, nach schweren Schicksalsschlägen nicht zu verzweifeln? Wie bewahren Menschen in schwierigen Zeiten, wenn die Regeln der Welt sich radikal ändern und man vielleicht nur noch Gründe zur Hoffnungslosigkeit wahrnehmen kann, ihren Glauben an Lebensmut und Zuversicht?

Im Film ZUVERSICHT erzählen verschiedene Menschen aus dem persönlichen Umfeld des Regisseurs (St. Gallen/Appenzellerland) während des Corona-bedingten zweiten Lockdowns, was für sie Zuversicht bedeutet und wie sie in ihrem Leben, auch in aussichtslos scheinenden Momenten, ihren Lebensmut bewahren. Selber durch die Corona-Massnahmen in zwei Filmprojekten blockiert, hat der Ostschweizer Dok-Filmer Thomas Lüchinger im Winter 2020/21 dreizehn Menschen zu ihren Erfahrungen und Erkenntnissen im Umgang mit unerfreulichen, düsteren oder sogar aussichtslos erscheinenden Situationen befragt und dabei erkundet, was für sie Zuversicht bedeutet und wie sie diese in ihrem Alltag nähren. Aus einem alltäglich unscheinbaren Hintergrund heraus ausgewählt, spiegelt sich in der Verschiedenheit der Protagonisten, von jung zu alt, gesund und krank, in die Zukunt blickend, dem eigenen Ende entgegensehend, die Vielfalt menschlicher Gedanken und Gefühle. So vertraut die Schauplätze der Ostschweiz anmuten, die Geschichten, die hier erzählt werden, weisen über das Lokale weit hinaus. Der Mikrokosmos des scheinbar Provinziellen und des Individuellen verweist vom Kleinen auf das Universelle.

Der Film ZUVERSICHT nährt dabei nicht die naive Hoffnung «am Ende wird alles irgendwie wieder gut». In den vielfältigen und berührenden Geschichten geht es vielmehr um jene Art von Zuversicht, die sich keine Illusionen über den Ernst der Lage macht und die die Zusehenden in die Lage versetzt mitzuerleben, wie Menschen aus dem nahen Umfeld der Angst oder der Hoffnungslosigkeit trotzen und daraus jene Spielräume nutzen, die sich dann auftun.

Opens external link in new windowTrailer

Nach oben

Der geheime Roman des Monsieur Pick

Der_geheime_Roman_des_Monsieur_Pick

Montag, 27. Juni 2022
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr


Der geheime Roman des Monsieur Pick
von Rémi Bezançon
Frankreich 2019, Komödie
Sprache: Deutsch
Dauer: 100 Min.

Die Verlagsangestellte Daphné ist mit dem jungen Schriftsteller Frédéric liiert, der bisher vergeblich auf seinen Durchbruch wartet. Auf einem Kurzurlaub des Paares bei Daphnés Vater in der Bretagne erfährt sie von einer in ihrem Heimatdorf eingerichteten »Bibliothek der abgelehnten Bücher«, in der Autoren ihre unveröffentlichten Manuskripte deponieren können. Stets auf der Suche nach Talenten, entdeckt sie dort ein Meisterwerk. Als Autor von »Die letzten Stunden einer großen Liebe« hat ein gewisser Henri Pick gezeichnet. Pick, seit zwei Jahren verstorben, war Pizzabäcker. Seine Witwe, die ihren Mann nie lesen und höchstens mal einen Einkaufszettel schreiben sah, kann sich diesen Fund nicht erklären. Auch dank dieser mysteriösen Back­story wird das Buch zum Sensationserfolg. Nur der hochfahrende Literatur­kritiker Jean-Michel Rouche weigert sich, an dieses märchenhafte Narrativ zu glauben. Als er in seiner Literatursendung die biedere Witwe indirekt der Lüge bezichtigt, wird er hochkant gefeuert. Seine Frau, die das Buch liebt, wirft ihn auch raus. Rouche will das nicht auf sich sitzen lassen. Er fährt in die Bretagne und betätigt sich mit der anfangs widerwilligen Hilfe von Picks Tochter, die sich selbst als Bücherwurm erweist, als ­Literaturdetektiv.


Opens external link in new windowTrailer

Nach oben