Sie sind hier: 
6.6.2020 : 2:21 : +0200

Kontakt

Verein Kulturbuchhandlung Wortreich
Postfach 914
8750 Glarus

Opens window for sending emailinfo(at)kulturbuchhandlung.ch
Opens external link in new windowwww.kulturbuchhandlung.ch

Wir danken herzlich für die Unterstützung!

Buchhandlung-Wortreich-Glarus

Newsletter abonnieren

Aktuelle Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen im  Wortreich statt.

Kultur-Glarus

Jahresrückblick 2019

Wieder ist ein ereignisreiches Jahr vorüber mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm.

Der heutige Umgang mit der Wahrheit: Lesung & Gespräch

  • Melchior Werdenberg Res Strehle

Dienstag, 24. März 2020
um 19:00 Uhr

Veranstaltung abgesagt!

Eintritt Fr.10.-- Platzreservation

»Über den heutigen Umgang mit der Wahrheit«
mit Res Strehle, Tages-Anzeiger, und Melchior Werdenberg, Autor von »Scheinwelten«

Melchior Werdenberg liest aus seinem neusten Buch »Scheinwelten« vor. Anschliessend Gespräch und Diskussion.
Am Schluss als Special Guests: Ständeräte Thomas Hefti und Mathias Zopfi

Das Buch:
Manche bezeichnen Fiktives als echt; Werdenberg bezeichnet Echtes als fiktiv. Was ihm begegnet, greift er auf und modelliert daraus spannungsvolle und oftmals tödliche Geschichten um Liebe, Geld und Macht. Gestresste Banker verzocken sich, Kunsthändler verlieren die Nerven, Schriftsteller scheitern, Modelle dealen unter der Hand. Werdenberg begleitet seine Figuren durch vielfältige Wirren, ohne Scham oder Zynismus. Er folgt einer Toten im Zug nach Mailand, spürt einer vergifteten Familiensaga in der Bergwelt nach und begleitet arme Seelen in die Psychiatrie oder den Tod. Dabei gehen Lakonie und Todesgefahr eine schlagfertige Allianz ein, denn Werdenberg handhabt die konzise Form der Kurzgeschichte so messerscharf wie seine Helden ihre Mordwerkzeuge.

Biografien:
Melchior Werdenberg, geboren 1954, wuchs in der Ostschweiz auf und lebt in Zürich. Er war Bezirksanwalt und Richter, vorwiegend im Bereich der Drogen- und Wirtschaftskriminalität. Seit 1994 ist er als Rechtsanwalt tätig. Seine Spezialgebiete sind das Wirtschaftsstrafrecht sowie das Private Equity Business. Er ist außerdem Autor, Herausgeber und bekennender Liebhaber von Friedrich Glauser. Melchior Werdenberg ist der »nom de plume« von Hans Baumgartner.

Res Strehle, geboren 1951, Bürgerort Schwändi, ist ein Schweizer Journalist und Autor. Er war Mitbegründer der Wochenzeitung WOZ, Chefredaktor von »Das Magazin« und »Tages-Anzeiger«. Er publizierte zahlreiche Bücher, u.a. »Die Bührle-Saga«, »Wenn die Netze reissen«, »Mein Leben als 68er«. Bei Elster erschien 2018 sein erster Roman, »Salinger taucht ab« über den kleinen Unterschied zwischen Wahrheit und Wahrnehmung und den schmalen Grat zwischen Normalität und Paranoia.

Buch »Schweinwelten« hier bestellen!

Es wird ein Bus-Shuttle vom Bahnhof und zurück angeboten.

The Wife

The-Wife

Montag, 23. März 2020
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr

Veranstaltung abgesagt!


The Wife
von Björn Runge
Schweden /USA 2017, Drama
Sprache: Deutsch
Dauer: 100 Min.

Seit fast 40 Jahren sind Joan und Joe Castleman verheiratet. Joe, einer der wichtigsten amerikanischen Autoren der Gegenwart, geniesst die volle Aufmerksamkeit anderer Menschen. Joan scheint die perfekte Unterstützung im Hintergrund zu sein. Als Joe mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, ändert sich jedoch alles.


Opens external link in new windowTrailer

Roads

Roads

Samstag, 21. März 2020
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Veranstaltung abgesagt!


Roads
von Sebastian Schipper
D, F 2018, Tragikomödie
Sprache: Englisch, UT Deutsch
Dauer: 100 Min.

Der 18-jährige Gyllen aus London hat das Wohnmobil seines Stiefvaters entwendet und ist dem Familienurlaub in Marokko entflohen, als er zufällig auf den gleichaltrigen William aus dem Kongo trifft, der versucht, die Grenze nach Europa zu überwinden. Angetrieben von jugendlicher Abenteuerlust bahnt sich das ungleiche Paar seinen Weg durch Marokko, Spanien und Frankreich...


Opens external link in new windowTrailer

 

 

Monatliche Weinbar mit Balz Störi

Weinbar Balz Störi

Freitag, 28. Februar 2020
von 16:00 bis 19:00 Uhr   

Die Weinbar
Wir führen die Weinbar auch 2020 weiter - also wie bisher jeden letzten Freitag im Monat. Wir degustieren Weine aus einem europäischen Weingebiet und pflegen den Austausch unter Weinliebhaberinnen und -liebhabern.

Zum Weingebiet und zu den Weinen gibt es eine Dokumentation zum Mitnehmen, als Weinbegleiter passende Häppchen.

Thema/Weinbaugebiet vom 28. Februar 2020: Aargau

Kennzahlen:
▸ Rebfläche: 390 ha

▸ 600 aktive Winzerinnen und Winzer

▸ 80 % davon im Nebenerwerb oder als Hobbywinzerinnen und -winzer tätig

▸ Jahresproduktion: 2'500 t Trauben, 18'500 hl Wein

▸ 96 % der Rebfläche wird als AOC Aargau angebaut.

▸ 7 Weinregionen (s. Karte rechts)

Die häufigsten Rebsorten sind:

▸ Rote: Blauburgunder (53 %), Garanoir (5.6 %), Cabernet Dorsat (4.71 %)

▸ Weisse: Riesling-Sylvaner (19.05 %), Sauvignon blanc (4.17 %), Chardonnay (2 %)


Infos auch auf der Website des Hobbywinzers Balz Störi: www.bieltin.ch

Einheitspreis pro Glas Wein (1 dl):  CHF 5.00 

Ly-Ling und Herr Urgesi

Ly-Ling-und-Herr-Urgesi

Montag, 24. Februar 2020
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr


Ly-Ling und Herr Urgesi
von Giancarlo Moos
CH 2018, Doku
Sprache: Deutsch
Dauer: 81 Min.

 
Ein ausgesprochen humorvoller Film über die Zusammenarbeit zwischen dem traditionellen Feinmassschneider Cosimo Urgesi und der Modedesignerin Ly-Ling Vilaysane.  Ein Aufeinanderprallen zweier Generationen, zweier Kulturen und zweier Welten, verbunden in einer gemeinsamen Passion.
   Giancarlo Moos wird anwesend sein!  

Opens external link in new windowTrailer

The Angels' Share

The Angels' Share

Samstag, 22. Februar 2020
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

The Angels' Share
von Ken Loach
UK 2012, Tragikomödie
Sprache: Englisch, UT Deutsch
Dauer: 102 Min.

Robbie wird zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert. Um sich und seiner Familie eine Zukunft zu ermöglichen, lässt er sich auf einen riskanten Coup ein: In den schottischen Highlands soll noch ein kleines Fass des sagenhaft kostbaren Whiskys existieren. Robbie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, um mit ein paar Flaschen Luxusschnaps das Startkapital für ein neues Leben zu klauen.


Opens external link in new windowTrailer

Lesung mit Simone Lappert

Simone Lappert

Dienstag, 18. Februar 2020
um 19:00 Uhr

Eintritt Fr. 20.- / Schüler, Studenten Fr. 15.- Platzreservation

Simone Lappert stellt ihren neuen Roman "Der Sprung" vor.

Das Buch: 
Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Sie brüllt, tobt, wirft Gegenstände hinunter, vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen, der Presse, der Feuerwehr. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus.
Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den Atem an. Für Finn, den Fahrradkurier, der sich erst vor kurzem in Manu verliebt hat, bleibt die Zeit stehen. Genau wie für ihre Schwester Astrid, die mitten im Wahlkampf steckt. Den Polizisten Felix, der Manu vom Dach holen soll. Die Schneiderin Maren, die nicht mehr in ihre Wohnung zurückkann. Für sie und sechs andere Menschen, deren Lebenslinien sich mit der von Manu kreuzen, ist danach nichts mehr wie zuvor.
Ein lebenspraller Roman über eine eigenwillige Frau und über die Schicksale, an denen wir voreingenommen oder nichtsahnend vorübergehen. Mit Esprit, Sinnlichkeit und Humor erzählt Simone Lappert vom fragilen Gleichgewicht unserer Gegenwart.

Die Autorin:
Simone Lappert, geboren 1985 in Aarau in der Schweiz, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. Mit ihrem Debütroman ›Wurfschatten‹ stand sie auf der Shortlist des ›aspekte‹-Preises. Sie ist Präsidentin des Internationalen Lyrikfestivals Basel und Schweizer Kuratorin für das Lyrikprojekt ›Babelsprech.International‹. 2019 erschien der Roman ›Der Sprung‹, der für den Schweizer Buchpreis nominiert ist. Sie lebt und arbeitet in Basel und Zürich.

Buch "Der Sprung" hier bestellen!

Max & Veronica meet Chino Swingslide

Veronica Sbergia Trio

Samstag, 15. Februar 2020
um 20:30 Uhr / Türöffnung ab 20:00 Uhr


Eintritt Fr. 30.- / Schüler/Studis Fr. 25.-
Platzreservation: Tel. 055 650 25 35 oder online

Max de Bernardi – vocals & guitar
Veronica Sbergia – vocals, ukulele & washboard
Chino Swingslide – vocals and resophonic guitar

Die Wege von Veronica Sbergia, Max de Bernardi und Chino Swingslide kreuzten sich erstmals im Jahr 2013 in Toulouse, für das Finale der European Blues Challenge.
Veronica & The Red Wine Serenaders gewannen den 1. Platz, Chino & The Big Bet wurden mit dem 2. ausgezeichnet. Nichts desto trotz entstand abseits des Wettbewerbs eine grosse Freundschaft und sie fingen an, gemeinsam zu musizieren.
Chino Swingslide ist ein wahrer Meister der Slide-Gitarre – danke seiner Ausstrahlung, seines Talents und der richtigen Portion Verrücktheit erobert er das Publikum.
Max De Bernardi, der Sechs-Saiten-Zauberer, und Veronica Sbergia, mit ihrem groovigen Waschbrett und ihrer wunderbaren Stimme, sind sowohl in der akustischen Musik Italiens als auch im Ausland eine fixe Größe, mit hunderten Shows im Laufe ihrer Karriere.

Zusammen haben Max, Chino und Veronica als Trio eine Mission: die perfekte Show zwischen Swing, Hokum, Blues, Gospel und Ragtime. Virtuosität, Kreativität, Energie, gewürzt mit einer kräftigen Dosis Humor sorgen garantiert für einen wunderbaren musikalischen Genuss und einen tollen Konzertabend!

Im Wortreich haben die drei Musiker das Publikum in verschiedenen Formationen begeistert - in dieser Konstellation wird es explosiv werden.

Zum Reinhören:

Veronica & the Red Wine Serenaders

Max & Veronica mit Chino Swingslide

Chino Swingslide

Nach oben

Monatliche Weinbar mit Balz Störi

Weinbar Balz Störi

Freitag, 31. Januar 2020
von 16:00 bis 19:00 Uhr   

Die Weinbar
Wir führen die Weinbar auch 2020 weiter - also wie bisher jeden letzten Freitag im Monat. Wir degustieren Weine aus einem europäischen Weingebiet und pflegen den Austausch unter Weinliebhaberinnen und -liebhabern.

Zum Weingebiet und zu den Weinen gibt es eine Dokumentation zum Mitnehmen, als Weinbegleiter passende Häppchen.

Thema/Weinbaugebiet vom 31. Januar 2020: Kaiserstuhl

Kaiserstuhl gehört zum Anbaugebiet von Baden. Mit rund 1'700 Sonnenstunden ist er das wärmste Weinbaugebiet Deutschlands.

Kerndaten:


▸ Rebfläche: 4'156 ha

▸ 25 Weinbaugemeinden

Die häufigsten Rebsorten sind:

▸ Rote: Spätburgunder, Cabernet Mitos

▸ Weisse: Ruländer (Pinot gris), Müller-Thurgau, Weisser Burgunder, Silvaner, Chardonnay, Riesling, Muskateller


Infos auch auf der Website des Hobbywinzers Balz Störi: www.bieltin.ch

Einheitspreis pro Glas Wein (1 dl):  CHF 5.00 

"Une rencontre" Martin Lehmann & Fix Stüssi

Martin Lehmann Fix Stüssi

Samstag, 25. Januar 2020
um 20:30 Uhr / Türöffnung ab 20:00 Uhr


Eintritt Fr. 30.- / Schüler/Studis Fr. 25.-
Platzreservation: Tel. 055 650 25 35 oder online

"Une rencontre"
mit Martin Lehmann und Fix Stüssi


Martin Lehmann und Fix Stüssi, zwei besessene und beseelte Musiker gehen ihre Wege, finden Musik jeder auf seine Art. Und immer wieder kreuzen sie sich auf ihrem Weg, nicht nur in der Musik. Auch in den Bergen, z'Alp, bei Proben, auf Bühnen, in Beizen, im Leben. Seit über 30 Jahren. Und immer reifer und erfahrener.

Im Januar 2018 standen die beiden nach vielen Jahren wiedermal für ein gemeinsames Konzert auf der Bühne, im Wortreich. Nun ist die Zeit reif, dass sie dieses musikalische Ereignis wiederholen.
Sie spielen im Wortreich zusammen Musik, die Martin Lehmann in den vergangenen Jahrzehnten selber komponiert hat. Die Proben über den Ozean sind am Laufen...

Bilder Konzert 2018

Nach oben

Ramen Shop

Ramen-shop

Montag, 20. Januar 2020
Kaffeebar ab 13:30 Uhr/Filmbeginn 14:30 Uhr


Ramen Shop
von Eric Khoo
Singapur 2018, Komödie
Sprache: Jap/E/Mand., UT Deutsch
Dauer: 89 Min.

Für den jungen Koch Masato ist Ramen mehr als Nudelsuppe: Die Welt der Düfte und Aromen ist seine Leidenschaft und voller Erinnerungen an die jung verstorbene Mutter. Mit «Ramen Shop» bietet der singaporische Regisseur Eric Khooo den Zuschauern ein sinnlich-ästhetisches Vergnügen mit viel Herz und Menschlichkeit.

Opens external link in new windowTrailer

Blaze

Blaze

Samstag, 18. Januar 2020
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Blaze
von Ethan Hawke
USA 2018, Drama, Musik
Sprache: Englisch, UT Deutsch
Dauer: 124 Min.

Basierend auf den bewegenden Memoiren von Sybil Rosen, der langjährigen Lebensgefährtin von Blaze Foley, dem legendären Texas-Outlaw-Musiker, hat Ethan Hawke einen eigenwilligen und persönlichen Spielfilm realisiert. Der Hauptdarsteller, Ben Hickey, wurde für seine überragende Leistung als BLAZE am Filmfestival von Sundance mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet.


Opens external link in new windowTrailer