Sie sind hier: Filmprogramm
26.9.2016 : 5:35 : +0200

Kontakt

Verein Kulturbuchhandlung Wortreich
Postfach 914
8750 Glarus

Opens window for sending emailinfo(at)kulturbuchhandlung.ch
Opens external link in new windowwww.kulturbuchhandlung.ch

Geburtstagkino

 

 

Wir danken herzlich für die Unterstützung!

Wortreich Buchhandlung und Antiquariat

Filmprogramm 2016

Kino in der Buchhandlung

Seit mehreren Jahren wird unsere Buchhandlung einmal pro Monat abgedunkelt und Kinoatmospähre geschaffen. Jeweils am Samstag-Abend zeigen wir ausgesuchte Filme, Eintritt mit Kollekte.

Zusätzlich bieten wir am darauffolgenden Montag-Nachmittag ein sogenanntes Seniorenkino an, das aber natürlich für alle offen ist.

Neu ist ab Januar 2014 das Kinderkino mit Filmen für Kinder im Primarschulalter. Jeweils am Samstag-Nachmittag. Auch hier sind alle herzlich willkommen :-)

Rams

rams

Samstag, 16. Januar 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Rams
von Grímur Hákonarson
Island, Dänemark 2015, Drama

Gummi und Kiddi sind bockig wie ihre Schafe. Seit über 40 Jahren haben die zwei Brüder nicht mehr miteinander gesprochen. Dabei leben sie im selben verlassenen Tal und teilen mit der Schafzucht ihre berufliche Leidenschaft. Bitterernst wird es unter den Brüdern, wenn sie als Rivalen um die jährliche Auszeichnung des Züchterverbands konkurrieren. Kiddis hämische Freude über seinen Sieg ist diesmal jedoch nur von kurzer Dauer. Die tödliche Traberkrankheit befällt eines seiner Schafe und die Ansteckungsfälle mehren sich in der ganzen Gegend, worauf eine Veterinärin die Notschlachtung aller Tiere verordnet. Aber nicht mit Gummi und Kiddi! Die beiden Sturköpfe unternehmen alles, um ihre Zucht und sich selbst vor dem Untergang zu retten.

Trailer

Nach oben

Star

star

Samstag, 20. Februar 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Star
von Anna Melikjan
Russland 2014, Drama

Mascha ist eine aufgestellte junge Frau. Sie hat trotzdem ein Problem, denn sie meint, ihr Körper würde nicht in allen Belangen dem entsprechen, was die Medien und die Werbung ihr und Tausenden von anderen aufgestellten jungen Frauen in der ganzen Welt als Ideal vorführen. Also macht sich Mascha eine Liste mit jenen Dingen, die sie an sich ändern möchte. Ohren anpassen, Beine begradigen, Busen auspolstern, Lippen aufpumpen. Zum Teil geht das ohne grossen Aufwand, zum Teil ist es mit Kosten verbunden, die Mascha sich nicht leisten kann. Woher nur das Geld nehmen, ohne zu stehlen?

Trailer

Nach oben

Pride

Pride

Samstag, 12. März 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Pride
von Matthew Warchus
Grossbritannien 2014, Komödie

Sommer 1984. Margaret Thatcher ist an der Macht und die National Union of Mineworkers (NUM) im Streik. An der Gay Pride Parade in London beschliesst eine Gruppe der Aktivisten, Geld zu sammeln, um die Familien der Minenarbeiter zu unterstützen. Allerdings gibt es da ein Problem: Die Union scheint sich zu schämen, die Unterstützung anzunehmen. Die Aktivisten lassen sich nicht so einfach entmutigen. Sie entscheiden sich, die Union zu ignorieren und direkt auf die Minenarbeiter zuzugehen. In einem Minibus machen sie sich auf in ein abgelegenes Minerdorf im tiefsten Wales, um ihre Spenden persönlich abzugeben. Die zwei unterschiedlichen Gemeinden schaffen es so, eine überraschend erfolgreiche Partnerschaft einzugehen.

Ein leidenschaftlicher, liebenswerter Film über Empathie und Solidarität. Warm, witzig und hervorragend dargeboten.

Trailer

Nach oben

Il Capitale Umano

il capitale umano

Samstag, 09. April 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Il Capitale Umano
von Paolo Virzì
Italien, Frankreich 2014, Drama

Dank kluger Finanzspekulationen führen Giovanni und Carla Bernaschi gemeinsam mit ihrem Sohn Massimiliano ein luxuriöses Leben. Ganz anders sieht es bei den Ossolas aus: Während Ehemann Dino zwar sehr bemüht, aber doch erfolgslos als Immobilienmakler arbeitet, ist seine Frau Roberta mit Zwillingen schwanger und die Familie steht kurz vor dem Bankrott. All ihre finanziellen Sorgen könnten jedoch mit einem Schlag verschwinden – durch Einkauf in den Hedgefonds der Bernaschis. Die Beziehung zwischen Massimiliano und Dinos Tochter aus erster Ehe, Serena, verbindet die so unterschiedlichen Familien. Doch der Unfall eines Radfahrers an Heiligabend ändert schließlich alles…

Trailer

Nach oben

Kurzfilmabend

KURZFILMABEND

Samstag, 21. Mai 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

 

Kurzfilmabend mit vielen amüsanten und brillanten Kurzfilmen!
Die sechs neuen Kurzfilme von jungen Regisseuren/innen entstanden alle an der Zürcher Hochschule der Künste.

 

  • Inland von Piet Baumgartner

  • Nach Hause von Janos Menberg

  • Eine Geschichte mit Hummer von Simon Nagel

  • Paläontologie von Pablo Callisaya

  • Das Vorspiel von Amaury Berger

  • Der ewige Tourist von Lorenz Suter

     

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff Kurzfilm des Öfteren im Zusammenhang mit nichtkommerziellen Filmprojekten verwendet. Inzwischen wird der Kurzfilm jedoch, ähnlich wie sein literarisches Pendant die Kurzgeschichte, als eigenständiges Genre mit besonderen Ausdrucksmöglichkeiten begriffen. Bedingt durch seine Kürze eröffnet der Kurzfilm Filmemachern künstlerische Möglichkeiten, die dem Langfilm fehlen.

Nach oben

Lamb

lamb

Samstag, 25. Juni 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Lamb
von Yared Zeleke
Äthiopien 2015, Drama

Der neunjährige Ephraim hat seine Mutter verloren und wird vom Vater zu Verwandten auf einen entlegenen Hof gebracht. Sein bester Freund Chuni ist ein Lamm, mit dem er herumzieht. Von Heimweh geplagt, versucht der Junge, für sich und sein Schaf eine Fahrkarte zu ersparen. Dabei hilft ihm die rebellische Tsion, die auch weg möchte von hier. Die anrührende Geschichte erzählt vom Weg eines Jungen und eines Lamms in ihre Freiheit.

Trailer

Nach oben

The Program

The Program

Samstag, 20. August 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

The Program - Um jeden Preis
von Stephen Frears
Grossbritannien 2015, Drama

Die Welt braucht Helden, und Lance Armstrong war der ultimative heroische Sportler. Nach einem zermürbenden Kampf gegen den Krebs kehrte Armstrong 1999 in den Radrennsport zurück - entschlossener denn je und mit dem festen Vorsatz, die Tour de France zu gewinnen. Mithilfe des berüchtigten italienischen Arztes Michele Ferrari und von Teamleiter Johan Bruyneel entwickelte er das ausgefeilteste Dopingprogramm der Sportgeschichte. Dank diesem Programm dominierten Armstrong und seine amerikanischen Teamkameraden den Radrennsport und gewannen die Tour de France sagenhafte sieben Mal - ein beispielloser Exploit. Doch nicht alle glaubten an das Märchen ... David Walsh, Journalist der Sunday Times, war zunächst beeindruckt von Armstrongs Charisma und seinem Talent, doch bald kamen ihm Zweifel, ob der «grossartigste Sportler der Welt» wirklich sauber war. Walsh machte sich daran, die Wahrheit aufzudecken. In seinem langen Kampf gegen Armstrong setzte er seine Karriere aufs Spiel, er wurde aus der Radsportgemeinde ausgestossen, und seine Zeitung, die Sunday Times, bezahlte Prozesskosten im sechsstelligen Bereich. Doch als sich endlich einige wenige Zeugen fanden, die bereit waren auszusagen, brachte der unermüdliche Walsh schliesslich die Wahrheit über einen der grössten Betrugsfälle unserer Zeit ans Licht.

Trailer

Nach oben

Of Horses and Men - Von Menschen und Pferden

Of-Horses-and-Men

Samstag, 24. September 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Of Horses and Men - Von Menschen und Pferden
von Benedikt Erlingsson
Island 2013, Komödie/Drama/Romanze

In einem abgelegenen Tal in Island beobachten Nachbarn einander, als wäre Intimität die wertloseste Nebensache der Welt. Der erste offizielle Besuch von Kolbeinn bei der jungen Witwe Solveig wird folglich streng überwacht - aus Distanz und mit entsprechend vielen Ferngläsern. Solveigs Hengst Brúnn und Kolbeinns Stute Grána interessiert das wenig. Unter Beobachtung aller kommen die Isländer-Pferde zu genau der Sache, an die die frisch Verliebten kaum wagen zu denken.

Trailer

Nach oben

Amateur Teens

Amateur-Teen-in-Glarus

Samstag, 22. Oktober 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Amateur Teens
von Niklaus Hilber
Schweiz 2015, Drama

Die Geschichte einer Gruppe Teenager an einer Sekundarschule - ganz normale Jugendliche mit ganz normalen Sehnsüchten nach Liebe und Akzeptanz verirren sich im Dschungel der Social-Media-Angebote und deren scheinbar unendlichen Freiheiten. Der stetige Druck nach «cooler» und «sexier» zwingt die Teenies immer mehr, ihre wahren Gefühle zu verleugnen. Ein Drama nimmt so seinen Lauf, bei dem zwischen Täter und Opfer, Schuld und Unschuld, schliesslich kaum mehr zu unterscheiden ist.

Trailer

Nach oben

Reality

Reality-Film-in-Glarus

Samstag, 19. November 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Reality
von Matteo Garrone
Italien 2012, Drama/Komödie

Luciano hat einen Fischstand mitten in Neapel, macht manchmal krumme Geschäfte und ist ansonsten ein geborener Spassvogel, der gerne vor seinen Kunden und seiner vielköpfigen Verwandtschaft die Stimmungskanone gibt. Bald sind sich alle einig: „Du gehörst ins Fernsehen!“ Angestachelt von seinen Angehörigen nimmt Luciano am Casting für eine Reality-Show à la Big Brother teil. Aber sein Traum entwickelt sich schnell zu einer echten Besessenheit, die ihn und seine Familie zu verschlingen droht.
Der neue Film von „Gomorrha“-Regisseur Matteo Garrone ist eine grandios-wilde Achterbahnfahrt durch das italienische Showbusiness und die italienische Volksseele. Garrones fulminante Abrechnung mit Lug und Trug, schönem Schein und grotesken Medienspektakeln wurde ausgezeichnet mit dem Grossen Preis der Filmfestspiele Cannes 2012.

Trailer

Nach oben

Mustang

Mustang-Film-in-Glarus

Samstag, 17. Dezember 2016
Apéro ab 20:00 Uhr/Filmbeginn 20:30 Uhr

Mustang
von Deniz Gamze Ergüven
Türkei/Frankreich/Deutschland, 2015

Sommeranfang in einem türkischen Dorf. Als Lale und ihre vier Schwestern nach der Schule beim Herumtollen mit ein paar Jungs im Meer beobachtet werden, lösen sie einen Skandal aus. Ihr unschuldiges, doch als schamlos wahrgenommenes Verhalten hat Konsequenzen: Im Haus der Familie gelten nun strikte Regeln, Benimmunterricht ersetzt die Schule und erste Ehen werden arrangiert. Die temperamentvollen Schwestern halten aber zusammen und beginnen - angetrieben von ihrem grossen Freiheitsdrang, sich gegen die ihnen gesetzten Grenzen aufzulehnen. Einfühlsam und kraftvoll zugleich setzt die junge Regisseurin Deniz Gamze Ergüven die unzähmbare Lebenslust der fünf Schwestern in Szene, die sich in einer patriarchalen Gesellschaft ihr Recht auf Selbstbestimmung erkämpfen. «Mustang» wurde bei den Europäischen Film Awards mit dem Kritikerpreis geehrt, für den Golden Globe nominiert und nimmt am Rennen um den Oscar als bester fremdsprachiger Film teil. Ergüvens eindringliches Meisterwerk ist von lichtdurchfluteten Bildern geprägt, die der Dramatik der Story zarte Sinnlichkeit und jugendliches Aufbegehren entgegensetzen und tief berühren.

Trailer

Nach oben